Drei - Königs - Aktivität führte Ehrenamtler nach Brauweiler

Drei – Königs – Aktivität am 4. Januar 2020: Es ist wieder so weit: der OGV hat großzügig die Ehrenamtler zur Überraschungsfahrt ins Linksrheinische eingeladen.

Bei mildem Januarwetter treffen wir uns an der Villa Römer, Maria Lorenz hakt ab, Renate Blum zählt: 41 werden erwartet.

Und als hinter Weiden ein schlanker Kirchturm auftaucht, wissen wir: das Ziel ist die ABTEI BRAUWEILER! Und das ist wahrlich ein Tagesprogramm. Mit zwei guten Führern erleben wir die romanische Kirche St. Nikolaus, die immer Pfarrkirche geblieben ist und in 4 Jahren ihr 1000-jähriges Jubiläum feiert, während die Abtei eine sehr wechselvolle Geschichte hat. Gegründet als Benedektinerkloster von Ezzo und Mathilde (Kaisertochter von Otto II und Theophanu) hatte die Abtei berühmte Besucher. Bernhard von Clairvaux war hier 1147 auf seiner Kreuzzugspredigtreise und  Karl V. wohnte hier 1520 nach seiner Kaiserkrönung in Aachen.

Nach Naopleon und Säkularisation ( 1802 ) werden die Gebäude Bettlerdepot und unter den Preußen dann Arbeitsanstalt. Danach Gefängnis der Gestapo, der bekannteste Häftling: Konrad Adenauer. Nach dem 2. Weltkrieg lebten hier “displaced persons“. Heute beherbergt die Abtei den Landschaftsverband Rheinland für Denkmalpflege.

Mittagsessenzeit: wir spazieren zum „ Mathildenhof“ und können jetzt den Namen in die Historie der Abtei einordnen. Das Essen ist lecker: die Schnitzel riesig und die Grillplatte üppig, die Tischgespräche interessant.

Da Gründlichkeit und Interesse zum Geist des OGV gehören, geht es nach der Mittagspause weiter mit den Führungen und Erforschung der Abtei. Im Park besuchen wir den 1000 – jährigen Maulbeerbaum, anschließend den Kreuzgang, den Kapitelsaal, ebenso Kaisersaal und Äbtesaal (hier kann man heute heiraten).

Der Wind nimmt zu, es wird kühler, gern gehen wir in den gemütlichen „ Mathildenhof“ zurück zu heißem Kaffee und gutem Kuchen.

Und was gehört auch immer zu einer Jahres-Ausflugsfahrt? Der JAHRESRÜCKBLICK, den der Vorsitzende Michael Gutbier gut vorbereitet und zügig vorträgt. Er bedankt sich bei allen Aktiven für ihre Hilfe bei den Ausstellungen und Projekten.

Er begrüßt die Ehrenmitglieder: Herrn Küchler, Frau Blum, Frau Arndt, Frau Gutbier, Frau Weers.

Dann folgt eine überwältigende Fülle von Veranstaltungen: Reisen, Vorträge, Ausstellungen, Feste, Partnerschaften. Und Michael Gutbier gibt eine Ausblick in das Jahr 2020: Hauptthema ist die Stadtgeschichte Leverkusens, eine Stadtgeschichte mit Zukunft. In die Arbeitskreise wird eingeladen.

Herzlichen Dank für einen perfekt organisierten und guten Ausflugstag! Und ganz sicher wurde das Ziel – das Gemeinschaftsgefühl der OGV-Mitglieder zu stärken - erreicht.