Einladung zur Teil-Ausstellung HITDORF & MONHEIM der INDUSTRIEROUTE LEVERKUSEN

Am 1. Mai 2022 wird die erste Teil-Ausstellung der INDUSTRIEROUTE LEVERKUSEN mit dem Fokus auf HITDORF und MONHEIM um 11 Uhr in ehemaligen Zündholzfabrik Salm in Leverkusen-Hitdorf eröffnet. Hierzu bzw. zu einem Besuch der Ausstellung bis 29. Mai 2022 laden wir herzlich ein.

Die Stadtentwicklung, das Stadtbild und die Identität der Stadt Leverkusen sind in besonderer Weise durch die Industrie und ihre vielfältige Kultur – Industriebauten, Siedlungen, Verkehrs- und Versorgungseinrichtungen, Industriellenvillen und die von der Industrie geschaffene soziale Infrastruktur – geprägt.

Die Besonderheit der Stadt, welche, ein Alleinstellungsmerkmal, nach einem Industriellen und Chemiker, nämlich Dr. Carl Leverkus, benannt wurde, ist ihre Industriekultur.

Das Projekt INDUSTRIEROUTE LEVERKUSEN geht den Zeitzeugen dieser Industriekultur auf die Spur. Gezeigt werden noch existierende, teilweise auch innen zu besichtigende Objekte. Aktuelle Fotos, historische Bilder, Karten und Zeichnungen offenbaren das spannende Bild einer Industriestadt.

Der Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen (OGV) in enger Zusammenarbeit mit dem Förderverein Rheinische Industriekultur e.V. (RIK) sowie weiteren Partnern wie dem Förderverein Freudenthaler Sensenhammer e.V., dem Heimatverein Hitdorf e.V., dem Heimatbund Monheim, dem Bergischen Geschichtsverein Abteilung Leverkusen-Niederwuppere.V. sowie weiteren Partnern will diese, die Geschichte und Kultur prägenden, Aspekte der Stadt Leverkusen sichtbar und erlebbar machen.

Im Rahmen einer Fotoausstellung  vom 10. September 2022 bis 21. Februar 2023 in der Villa Römer Haus der Stadtgeschichte mit aktuellen Aufnahmen des Leverkusener Fotografen Willy Borgfeldt werden 50 bis 70 Objekte der Industriekultur in Leverkusen vorgestellt und topografisch historischen Rundgängen zugeordnet. Somit entsteht eine faszinierende Bestandsaufnahme des industrie-kulturellen Erbes in Leverkusen.

Begleitend werden Vortrags- und thematische Führungsangebote erarbeitet und präsentiert

In den Stadtteilen Schlebusch, Hitdorf, Wiesdorf und Opladen werden vor und nach dem Ausstellungszeitraum in der Villa Römer stadtteilbezogene Ausstellungen mit den dazugehörigen Rundgängen der Öffentlichkeit präsentiert. An allen Standorten der Teil-Ausstellungen sollen Führungsangebote gemacht werden.

Eine erste Teilausstellung rückt zunächst den Ortsteil Hitdorf und die benachbarte Stadt Monheim am Rhein in den Vordergrund:

01. bis 29. Mai 2022
Teil-Ausstellung in der ehemaligen Zündholzfabrik Salm:
Objekte aus Hitdorf und dem benachbarten Monheim am Rhein. Unsere Empfehlung: Auch das Heimatmuseum im Trafoturm (Am Werth 1) bietet eine Präsentation zur Wirtschaftsgeschichte des Ortes.

Eröffnung: Sonntag, 01. Mai 2022, 11 Uhr

Ehemalige Zündholzfabrik Salm
Hitdorfer Str. 169
51371 Leverkusen-Hitdorf

Sonntags 11 – 17 Uhr

Eintritt frei!