Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 10 / 2015

Editorial des Beisitzers Christian Hellmann

Liebe Geschichtsinteressierte,
liebe Freunde des OGV,

gerne möchte ich mit diesem Editorial die Gelegenheit nutzen und mich Ihnen kurz vorstellen.

Mein Name ist Christian Hellmann. Zum heutigen Zeitpunkt bin ich 26 Jahre alt und leidenschaftlicher Hotellier.

Vor einigen Jahren wurde ich auf den Opladener Geschichtsverein aufmerksam und begann mich mit der Thematik zu beschäftigen. Besonders reizen mich die attraktiven Tages - und Mehrtagesfahrten die in Eigenregie durchgeführt werden und ein hohes Maß an Qualität haben. Ohne dieses Ehrenamtliche Arrangement würden kulturelle Reisen dieser Art fehlen. Darum freue ich mich an dieser Stelle besonders, Teil des Opladener Geschichtsvereins zu sein.

Ihr

Christian Hellmann


A K T U E L L E S

Ausstellung „Tiefernst und stumm ist hier die Welt... – Die preußische Rheinprovinz im Blick der Düsseldorfer Malerschule“

An zwei Orten werden mehrere Aspekte der Düsseldorfer Landschaftsmalerei gezeigt: Die Präsentation im Pulvermagazin des Museum Zitadelle Jülich vom 13. September 2015 bis zum 30. Oktober 2016 legt den Schwerpunkt auf die Eifel und den Mittelrhein, während in der Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte Leverkusen vom 5. September bis 1. November 2015 Arbeiten mit Motiven aus dem Bergischen Land und vom Niederrhein gezeigt werden.

Die Ausstellungen werden gemeinsam von dem Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen und dem Jülicher Geschichtsverein 1923 e.V. im Rahmen ihres Forschungs- und Ausstellungsprojektes „Das preußische Jahrhundert – Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914“ realisiert.

Am Standort Leverkusen-Opladen ist die Ausstellung zu folgenden Zeiten geöffnet:

mittwochs und freitags 15 bis 17 Uhr
samstags 14 bis 17 Uhr
sonntags 11 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung (02171-47843).

Führungen finden zu folgenden Zeiten statt:

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 17.00 Uhr
Sonntag, 25. Oktober 2015, 14.00 Uhr
Dienstag, 27. Oktober 2015, 17.00 Uhr
Sonntag, 1. November 2015, 11.00 Uhr und 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung unter (02171-47843).

Am Abschlusstag, Sonntag, 01. November 2015, ist die Ausstellung von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Eine Cafeteria sorgt für Ihr leibliches Wohl.

Ausstellungsbesuch „Tiefernst und stumm ist hier die Welt... Die Preußische Rheinprovinz im Blick der Düsseldorfer Malerschule“ in Jülich am 1. November 2015

Die Doppelausstellung zur Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts in der Preußischen Rheinprovinz ist Teil des Projektes „Das preußische Jahrhundert – Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914“ (www.preussisches-jahrhundert.de).

Am 1. November 2015 bieten wir die Möglichkeit zum Besuch des Ausstellungsteils im Pulvermagazin des Museums Zitadelle Jülich. Abfahrt ist um 09.00 Uhr an der Bushaltestelle 'Villa Römer'. Die Rückfahrt wird gegen 13.00 Uhr angetreten. Es besteht zudem die Möglichkeit zum Besuch der Dauerausstellung des Museums Zitadelle Jülich und der Festungsanlage.

Kosten: € 20,- (für Nicht-Mitglieder), 15,- € (für Mitglieder), inkl. Bustransfer, Führung und Eintrittskosten

 

 

Vorabankündigung: Ausstellung „Buch, Zeitung, und Film – Mediengeschichte an Rhein und Wupper“ vom 15. November 2015 bis 19. Juni 2016

"Mediengeschichte an Rhein und Wupper"....

…das ist das Thema einer gemeinsamen Ausstellung der drei Leverkusener Geschichtsvereine: der Stadtgeschichtlichen Vereinigung, des Bergischen Geschichtsvereins und des Opladener Geschichtsvereins, die ab dem 14. November 2015 im Haus der Stadtgeschichte, der „Villa Römer“ zu sehen sein wird.

Eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der drei Vereine bereitet diese Ausstellung vor, die veranschaulichen und erklären soll, wie sich die Medien: Zeitungen, Bücher und Filme in unseren Kommunen an Rhein und Wupper entwickelt haben, welche Rolle sie in unseren Gemeinwesen, in der Kommunalpolitik, in der Kultur und für die Menschen in unserer Region gespielt haben.

Ihre Mitarbeit ist gefragt!

Für das Erstellen kurzer Biographien (je ein DIN A4 Blatt) von AutorInnen aus Leverkusen, Langenfeld, Leichlingen und Monheim benötigen wir noch die Mitarbeit einiger Mitglieder aus den drei Geschichtsvereinen.

In den beiden Autorenlisten (Schriftsteller, Heimatschriftsteller) sehen Sie, welche Autoren schon „vergeben“ sind und welche nicht. Herr Montkowski hat ein Beispiel für eine Biographie entwickelt (Christian Linker), an das sich die Schreiber halten können. Für die Autoren, bei denen in den Listen ein „x“ hinter dem Namen steht, können 4 A4-Blätter erstellt werden.

Weitere Infos und Meldungen bitte an Reinhold Braun (Tel. 0214-8908401 oder Reinhold.Braun(at)t-online.de) richten.


Postkarten-Set "Handwerk, Technik, Industrie - Spuren in Leverkusen"

Aus Anlass des 12. Geschichtsfest mit dem Thema "Handwerk, Technik, Industrie" gab der OGV ein 6er Postkarten-Set mit nachkolorierten historischen Postkarten heraus.

Die Motive sind die Villa Römer in Opladen, der Bahnhof Pattscheid, der Hitdorfer Hafen, die Sensenfabrik H.P. Kuhlmann Söhne in Schlebusch, die Reuschenberger Mühle in Bürrig und die Färberei Römer in Opladen.

Das Postkarten-Set kann für €3,50 und die einzelnen Postkarten für € 0,80 beim OGV erworben werden.

Fotomotiv-Kalender 2016 jetzt erhältlich!

Der Fotomotiv-Kalender 2016 des OGV mit dem Titel "Handwerk, Technik, Industrie - Spuren in Leverkusen" mit den historischen Motiven zum vom OGV ausgelobten Online-Wettbewerb SPURENSUCHE ist erschienen und zum Preis von € 7,50, in der Villa Römer, in der Thalia-Buchhandlung in Leverkusen-Wiesdorf (Rathaus Galerie) und in der Buchhandlung Gottschalk in Leverkusen-Schlebusch erhältlich.

Der Kalender wird auch auf dem Opladener Weihnachtsmarkt "Bergisches Dorf" verkauft.

Sie können mehr tun: Werden Sie Fördermitglied!

Auf der letzten Jahreshauptversammlung am 15. April 2015 wurde die Beitragsordnung geändert.

Mitglieder haben ab sofort die Möglichkeit die Aktivitäten des Vereins dauerhaft mit einem „vertretbaren“ Förderbeitrag als Fördermitglied zu unterstützen. Damit wird es dem Vorstand ermöglicht, künftig mit kalkulierbaren Förderbeiträgen und Einnahmen zu planen.

Alle Mitglieder, die bereit sind, mehr als den normalen Mitgliedsbeitrag in Höhe von € 40,00 für Einzelpersonen und € 60,00 für Ehepaare und Familien zu zahlen, können ab sofort einen Förderbeitrag in Höhe ab € 100,00 für Einzelpersonen und ab € 150,00 für Ehepaare und Familien (statt generell ab € 250,00 laut alter Beitragsordnung) an den Verein entrichten und damit die Vereinsarbeit nachhaltig unterstützen.

Alle Fördermitglieder werden auf einer Ehrentafel öffentlichkeitswirksam dokumentiert.

Bitte teilen Sie Ihren Wunsch der Übernahme einer Fördermitgliedschaft unserer Geschäftsstelle mit. Von dort werden alle weiteren notwendigen Schritte eingeleitet.

Vielen Dank und herzlich willkommen als Fördermitglied des OGV!  


T E R M I N H I N W E I S E

Anmeldung zu unseren Fahrten

Anmelden können sie sich hier.

 

 


R A T H Ä U S E R

Am 01. April 1930, also vor 85 Jahren, ist die Stadt Leverkusen als selbständiges Gemeinwesen durch den Zusammenschluss von Wiesdorf (mit Bürrig), Rheindorf, Schlebusch und Steinbüchel hervorgegangen.

45 Jahre später, am 01. Januar 1975 wurde aus dieser "jungen Stadt" sowie den Städten Opladen (Stadtrechte seit 1858), Bergisch Neukirchen (Stadtrechte seit 1857) und Hitdorf (Stadtrechte 1857 bis 1960, seitdem Stadtteil von Monheim) die neue größere Stadt Leverkusen gebildet.

Sichtbares Zeugnis kommunaler Selbstverwaltung stellt immer das Rathaus einer Stadt dar. In der Geschichte Leverkusens und seiner Vorgängergemeinden übten verschiedene Gebäude diese Funktion aus.

2015 möchten wir in jedem monatlichen Newsletter jeweils diese Gebäude in historischen Aufnahmen und ihrer historischen Bedeutung vorstellen.

Die "Rathaus-Galerie"

Das aktuelle Leverkusener Rathaus befindet sich in der Rathaus-Galerie, einem Einkaufszentrum in der Leverkusener Stadtmitte. Die Rathaus-Galerie ist das größte Shopping-Center der Stadt und wird von der Hamburger ECE-Gruppe betrieben. Die Rathaus-Galerie wurde am 24. Februar 2010 eröffnet.

Neben etwa 120 Fachgeschäften, Gastronomie, zwei Parkebenen mit knapp 500 Stellflächen ist dort das städtische Rathaus mit den Fachbereichen Bürgerbüro und Oberbürgermeister, Rat und Bezirke, dem Ratssaal und weiteren Sitzungsräumen sowie die Stadtbibliothek untergebracht.

Im Zuge der Neugestaltung des Areals wurden bis 2007 unter anderem das alte Leverkusener Rathaus von 1977, das Stadthaus und das Bayer-Kaufhaus abgetragen.

Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.