Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 2 / 2017

Editorial des Geschäftsführers des OGV Lars Richter

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Geschichtsfreunde,

heute senden wir Ihnen unseren aktuellen Newsletter mit den Höhepunkten des Monats Februar 2017, und selbstverständlich auch die weiteren Highlights für Ihre langfristige Jahresplanung. Der monatliche OGV-Newsletter ist nun bereits seit fünf Jahren fester Bestandteil unserer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Begonnen hatten wir schon früher mit einigen Testläufen, der Erfolg stellte sich aber erst später ein, nachdem umfangreiche Investitionen in unsere EDV-Infrastruktur erfolgten. Ohne Ihre großzügigen Spenden und die Unterstützung der OGV-Fördermitglieder wäre die stetige Weiterentwicklung und Professionalisierung unserer Arbeit nicht, oder nur stark eingeschränkt, möglich. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle unsere Sponsoren.

Ihre Aufmerksamkeit möchten wir sehr gerne auf das Reformationsjubiläum richten. Martin Luther veröffentlichte am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen, der Beginn der Reformation. Das 500-jährige Reformationsjubiläum wird mit zahlreichen Veranstaltungen begangen und gefeiert. Der OGV beteiligt sich mit einer außergewöhnlichen Studienreise auf den Spuren der Reformation. In unserem "Rundum-Sorglos-Paket" werden vom 17.-21. Mai 2017 alle wesentlichen Stationen des Wirkens des Reformators Martin Luther aufgesucht. Wir besuchen zudem alle drei großen nationalen Sonderausstellungen in Berlin, Eisenach und Wittenberg. Melden Sie sich daher bitte zügig zu dieser Reise an.

Zur weiteren Vertiefung der Thematik bieten wir Ihnen in Kooperation mit der Volkshochschule Leverkusen zudem ab September eine ausführliche Vortragsreihe "500 Jahre Reformation" an. Die Reformation wird in diesem Jahr für alle Bürgerinnen und Bürger ihre Spuren hinterlassen, denn der 31. Oktober 2017 ist ein bundesweiter gesetzlicher Feiertag.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre unseres Newsletters.

Für das OGV-Team,

Ihr

Lars Richter


A K T U E L L E S

Dank an die OGV-Ehrenamtler

(alle Fotos: Michael Greve)

Auch in diesem Jahr dankte der OGV seinen Aktiven, für deren vielfältige, ehrenamtliche Mitarbeit und Unterstützung im zurückliegenden Jahr mit einer Einladung zur mittlerweile traditionellen "Dreikönigsaktivität".

Die diesjährige "Dreikönigsaktivität" führte die Ehrenamtler ins "Römermuseum" in Haus Bürgel und in die Altstadt unserer Nachbarstadt Monheim am Rhein, wo einer Stadtführung die lange Geschichte dieser schon im Mittelalter bedeutenden "Freiheit" verdeutlichte.

Das gemeinsame Mittagessen in Baumberg direkt am Rhein und abschließende Kaffeetrinken bot Gelegenheit zum Austausch auch über die ehrenamtliche Tätigkeit beim OGV. Der OGV-Vorsitzende dankte allen Ehrenamtlern noch einmal persönlich für ihr herausragendes Engagement und bat herzlich darum, dies auch in 2017 fortzusetzen und weitere Mitstreiter zu werben.

Programmauftakt 2017 führte nach Bonn

Die 30 Teilnehmer der Auftaktfahrt 2017 vor dem LVR-Landesmuseum in Bonn (Foto: Michael Greve).

Es ist schon gute Tradition, dass die Jahresauftaktfahrt in die Bundesstadt Bonn führt. Dieses Mal warteten die Bundeskunsthalle und das LVR-LandesMuseum Bonn mit einer Doppelausstellung zur Geschichte des Rheins auf.

Der Rhein ist eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Seit Jahrtausenden befördert er Bodenschätze, Baumaterial und Menschen, aber auch Luxusgüter und Kunstschätze, Waffen, Ideen, Märchen und Mythen durch halb Europa. Beeindruckende Städte, Klöster und Kathedralen, ebenso wie Ballungsräume und Industrieansiedlungen säumen den Strom. In der Bundeskunsthalle wurde unter dem Titel „Eine europäische Flussbiografie“ eine Kulturgeschichte des Rheins erzählt, während das LVR-LandesMuseum den Rhein in der Fotografie  von 1853 bis heute vorstellte. Die Ausstellung versammelte rund 260 eindrucksvolle Fotografien von 62 bedeutenden europäischen Fotografen aus 163 Jahren. Damit eröffnete „Bilderstrom“ facettenreich eine motivbezogene Geschichte der Fotografie.

Bei sonnigem aber kaltem Wetter hatten 30 Teilnehmer aus Jülich und Leverkusen am 21. Januar 2017 im Rahmen der schon traditionellen Auftaktfahrt in die Bundesstadt Bonn die Gelegenheit, sich mit dem Rhein vielfältig auseinander zu setzen und somit mit einer spannenden Fahrt das Jahresprogramm von OGV und JGV zu eröffnen.

Workshop "Der Erste Weltkrieg in europäischen Heimaten" - 21. - 23. April 2017

Die Wahrnehmung des Ersten Weltkriegs war stark von der persönlichen Betroffenheit während der Geschehnisse abhängig. So war seine Beurteilung einem Wandel unterworfen: von der Euphorie bei Kriegsausbruch reichte sie bis zu tiefer Depression am Ende des Krieges, die zugleich auf den vorsichtigen Neuanfang ausstrahlte. Der Blick auf sieben ausgewählte Städte in Europa eröffnet einen Eindruck der Ereignisse an der jeweiligen Heimatfront. Welche Parallelen und Unterschiede lassen sich im Rückblick beobachten? Wie wurden die Ereignisse zeitgenössisch bewertet, wie in der Gegenwart?

Der Workshop "Der Erste Weltkrieg in europäischen Heimaten" fand vom 21. bis 23. April 2017 im Kardinal-Schulte-Haus in Bergisch Gladbach - Bensberg in Kooperation mit der Thomas-Morus-Akademie statt.

Er hat sich im Rahmen von Fachvorträgen und der Präsentationen von Forschungsergebnissen mit der Darstellung der Stadtentwicklung im Ersten Weltkrieg und den Einflüssen und Auswirkungen des Krieges bzw. Kriegsverlaufes auf die jeweilige Region bzw. mit kriegsbedingten Besonderheiten in der jeweiligen Region beschäftigt. Insbesondere erfolgte die Darstellung von besonderen Erkenntnissen, die im Rahmen der Recherchen zu den Ausstellungen gewonnen wurden.

Das Tagungsprogramm für den Workshop finden Sie hier.

Rückfragen bitte an mg(at)ogv-leverkusen.de.

Aktuelle Arbeitsgruppen im OGV

Im Jahr 2017 sind nachfolgende "thematische" Arbeitsgruppen im OGV aktiv:

  • Arbeitsgruppe "Leverkusener Integrationsgeschichte(n)"
    Ziel: Vorbereitung einer Ausstellung in der Villa Römer 2017
    Projektleitung: Ernst Küchler (ek(at)ogv-leverkusen.de)
    Treffen: jeden 1. und 3. Freitag im Monat, 15:00 Uhr
    eMail: ausstellung(at)ogv-leverkusen.de
  • Arbeitsgruppe "Euphorie und Neuanfang"
    Ziel: Vorbereitung eines Workshops 2017 sowie einer
    Publikation 2018 und einer Ausstellung in der Villa Römer 2018
    Projektleitung: Michael D. Gutbier (mg(at)ogv-leverkusen.de
    Treffen: jeden 1. Freitag im Monat, 18:30 Uhr
    eMail: wk1(at)ogv-leverkusen.de
  • Arbeitsgruppe "Geschichtsfest 2017 - Macht und Pracht"
    Ziel: Vorbereitung des 14. Geschichtsfests 2017
    Projektleitung: Michael D. Gutbier (mg(at)ogv-leverkusen.de)
    Treffen: Freitag, 10. März 2017, 14:00 Uhr
    eMail: geschichtsfest(at)ogv-leverkusen.de

Ihre Mitarbeit ist gewünscht und gefragt!

Darüber hinaus suchen wir Unterstützung in unserem Archiv und bei Aufsichten. Maria Lorenz (mlo(at)ogv-leverkusen.de) gibt hierzu weitere Informationen.
Eine redaktionelle Mitarbeit beim OGV-Kurier ist ebenfalls möglich und gewünscht (kurier(at)ogv-leverkusen.de).


T E R M I N H I N W E I S E

Anmeldungen zu den Fahrten des OGV können hier erfolgen!


1517 - 2017: 500 JAHRE REFORMATION

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Auch der OGV wird diese Thematik mit unterschiedlichen Veranstaltungsangeboten aufgreifen.

So wollen wir monatlich in unserem Newsletter in 2017 jeweils Fotos mit zur Geschichte der Reformation, der Konfessionalisierung und des Protestantismus in unserer Region präsentieren und vorstellen. Sie dienen als "Appetit-Macher" und sollen Neugierde für das Thema wecken.

Evangelische Kirche (Bergisch) Neukirchen

 

Die Spuren (Bergisch) Neukirchens weisen zurück ins 9. oder 10. Jahrhundert. Ca. 1150 erfolgte wahrscheinlich ein erster Kirchbau. Im Jahre 1223 wurde Neukirchen erstmals urkundlich erwähnt. Die Reformation erreichte Neukirchen zwischen 1550 und 1580. Am 16. Dezember 1582 bekannte sich der Ort endgültig zum protestantischen Glauben. Seither ist Neukirchen, anders als die sechs weiteren mittelalterlichen Kirchengemeinden im heutigen Leverkusener Stadtgebiet, bis ins 19. Und 20. Jahrhundert ein vorwiegend evangelisch geprägter Ort, mit Gemeindefunktion für evangelische Christen aus Lützenkirchen und Teilen Opladens. 1704 erfolgte ein zweiter nachgewiesener Kirchenbau. 1781 wurde die alte Kirche abgerissen und der Neubau im bergischen Barockstil begonnen. 1784 erfolgte die Einweihung des noch heute bestehenden Kirchbaus. 1909 erfolgte die Aufstockung des Turmes und das Aufsetzen der Zwiebelturmhaube. Im Zeitraum 1979 bis 1984 wurden Kirche und Turm umfassend restauriert.

Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.