Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 5 / 2016

Editorial des Beigeordneten für Schulen, Kultur, Jugend und Sport der Stadt Leverkusen Marc Adomat

Liebe Mitglieder und Freunde des OGV,

als Beigeordneter für Schulen, Kultur, Jugend und Sport weiß ich die Arbeit der Leverkusener Geschichtsvereine sehr zu schätzen. Mit ihren Veranstaltungen, Ausstellungen und Publikationen tragen sie zu einem guten Teil zur Kenntnis der Stadtgeschichte und damit zur Identifizierung der Leverkusenerinnen und Leverkusener mit ihrer Stadt bei.

In Anerkennung dieses Beitrags hat die Stadt den Geschichtsvereinen schon vor Jahren die Villa Römer für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt. Seitdem haben sie mit ihren Aktivitäten dazu beigetragen, das Bild von der scheinbar geschichtslosen Stadt Leverkusen zu revidieren.

Seit 2011 erlaubt die ständige Ausstellung „ZeitRäume Leverkusen“ - ein Gemeinschaftsprojekt der drei Vereine und des Stadtarchivs - einen Gesamtüberblick über die Stadtgeschichte. Parallel dazu öffnen und vertiefen Wechselausstellungen den Blick auf einzelne Themen der Stadt- und Regionalgeschichte. 2016 sind als Beispiele zu nennen die gemeinsame Ausstellung der Leverkusener Vereine zur Geschichte der Medien an Rhein und Wupper oder das große Ausstellungsprojekt „Das preußische Jahrhundert – Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914“, das der Opladener Geschichtsverein und der Jülicher Geschichtsverein parallel präsentieren.

Den Akteuren wünsche ich viel Erfolg bei ihrer Arbeit, den Besuchern der Ausstellungen und Veranstaltungen viele spannende Einblicke und neue Erkenntnisse!

Ihr

Marc Adomat
Beigeordneter für Schulen, Kultur, Jugend und Sport

 

 


A K T U E L L E S

Bitte Mitmachen - Bitte stimmen Sie für das OGV-Projekt ab!

Liebe Freunde des Opladener Geschichtsvereins,

wie Sie als aufmerksamer Leser unseres Newsletters Nr. 2 zur Kenntnis genommen haben, planen wir für den November 2016 einen Workshop zur weiteren Vorbereitung unserer Aktivitäten in 2018 . Dieser Workshop ist Teil des Projektes „Euphorie &  Neuanfang“, welches durch uns selbst und zu gewinnende Sponsoren finanziert werden muss. Aus diesem Grund haben wir uns bei der Robert-Bosch-Stiftung im Programm "on y va" beworben. Diese hat unser Projekt als förderungswürdig eingestuft. Wir wurden daher in die Liste der abzustimmenden Projekte aufgenommen.

Die Fördermittel für unser Projekt "Der erste Weltkrieg - Euphorie und Neuanfang - Entwicklungen und Wahrnehmungen in europäischen Städten 1914 und 1918" werden im Rahmen einer Online-Abstimmung vergeben.
Wir bitten um Abstimmung für unser und zwei weitere Projekte unter www.auf-gehts-mitmachen.eu/abstimmung.html bis spätestens 09. Mai 2016.

Bitte helfen Sie uns, nehmen Sie an der Abstimmung (gern mit mehreren eMail-Adressen) teil. Wie es geht, entnehmen Sie bitte der beigefügten pdf-Datei. Je mehr Stimmen unser Projekt bekommt, desto höher sind unsere Chancen auf eine finanzielle Unterstützung.

Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung und werden Sie über das Abstimmungsergebnis in einem der kommenden Newsletter informieren.

Mit freundlichem Gruß

Ihr Projektteam „Euphorie & Neuanfang“

Ihre aktive Mitarbeit ist weiterhin gefragt und gewünscht!

Die Vereinsarbeit lebt von vielfältigem und gemeinschaftlichem Engagement seiner Mitglieder und interessierter Mitbürger. Hierzu möchten wir erneut herzlich einladen.

Mitarbeit ist derzeit in verschiedenen Projekt- und Arbeitsgruppen möglich und sehr gewünscht:

1. Projektgruppe "Euphorie und Neuanfang", Ausstellungs-, Forschungs- und Publikationsprojekt zum Ersten Weltkrieg aus der Perspektive von acht europäischen Städten (www.euphorie-und-neuanfang.de); die Projektgruppe tagt jeden 1. Freitag eines geraden Monats um 18:30 Uhr in der Villa Römer - der nächste Termin ist am 10. Juni 2016, 17:00 Uhr. Weitere Informationen erfragen Sie bitte unter wk1(at)ogv-leverkusen.de.

2. Arbeitsgruppe Leverkusen "Das preußische Jahrhundert", Ausstellungs-, Forschungs- und Publikationsprojekt anlässlich der 200jährigen Zugehörigkeit des Rheinlandes zu Preußen mit einem Strukturvergleich zwischen Jülich und Opladen (www.preussisches-jahrhundert.de); die Arbeitsgruppe trifft sich jeden zweiten Freitag des Monats um 17:00 Uhr in der Villa Römer - der nächste Termin ist am 20. Mai 2016, 17 Uhr in Leverkusen. Weitere Informationen erfragen Sie bitte unter ag-leverkusen(at)preussisches-jahrhundert.de.

3. -NEU- Arbeitsgruppe Migration/Integration, Ausstellungs-, Forschungs- und Publikationsprojekt.
Die monatlich tagende Arbeitsgruppe soll Ausstellung und Begleitprogramm erarbeiten. All diejenigen, die Interesse und Lust an der Mitwirkung haben, sind herzlich eingeladen, sich bis 15. Mai 2016 per eMail an geschaeftsstelle(at)ogv-leverkusen.de zu melden.
Eine erste Projektsitzung ist für den 25. Mai 2016, 19 Uhr geplant. Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit und Ihre Ideen!

4. Archivgruppe, Betreuung und Bearbeitung der Sammlung des OGV, insbesondere in der Bibliothek, im Fotoarchiv, im Kartenarchiv sowie in weiteren Sammelbereichen; die Archivgruppe trifft sich derzeit jeden Donnerstag von 14:00 bis 17:00 Uhr in der Villa Römer. Heimarbeit ist ebenfalls möglich. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr im Fotoarchiv und der Bibliothek! Weitere Informationen erfragen Sie bitte unter archiv(at)ogv-leverkusen.de.
Hier benötigen wir dringend tatkräftige Unterstützung sowohl in der Bibliothek wie auch insbesondere im Fotoarchiv!

Weitere Arbeitsgruppen mit derzeit nicht regelmäßigen Treffen und die entsprechenden Ansprechdaten sind:

1. Arbeitsgruppe Geschäftsstelle; Informationen erteilt: Lars Richter, lr(at)ogv-leverkusen.de
2. Aufsichtsgruppe (bei Ausstellungen in der Villa Römer); Informationen erteilt: Maria Lorenz, mlo(at)ogv-leverkusen.de
   - neue Mitarbeiter sind auch hier sehr gefragt!

3. Redaktionsgruppe Publikationen (OGV-Kurier und MONTANUS): kurier(at)ogv-leverkusen.de
4. Arbeitsgruppe Geschichtsfest; geschichtsfest(at)ogv-leverkusen.de

Wir freuen uns über jede aktive Mitarbeit - sowohl im inhaltlichen wie organisatorischen Tätigkeitsfeld des OGV. Machen Sie mit im OGV-Team. Wie freuen uns auf Sie!

Mitglied werden und Mitglieder werben lohnt sich!

Werden Sie Mitglied im OGV oder werben Sie Mitglieder für den OGV! Es lohnt sich!

Als Mitglied des OGV profitieren Sie nicht nur von der kostenlosen Zusendung der Vereinspublikationen OGV-Kurier und MONTANUS (2016 mit zwei umfangreichen Ausgaben), sondern auch von der Mitgliederermäßigung bei Fahrten (pro gebuchten Tag €5,-- Nachlass) und der Zusendung von regelmäßigen und aktuellen Vereinsinformationen per Post. Jedes neue Mitglied, welches sich 2016 anmeldet, erhält darüber hinaus eine kostenfreie Teilnahme an einer Halbtagesexkursion (im Rahmen des 13. Geschichtsfests und der Ausstellung "Das preußische Jahrhundert"). Werden Sie also Mitglied! Wir freuen uns auf Sie!

Hier können Sie sich anmelden. Der Mitgliedbeitrag beträgt jährlich € 40,-- und ermäßigt € 20,-- und ist steuerlich absetzbar.

Für jedes geworbene Mitglied in 2016 erhält der "Werber" darüber hinaus ebenfalls eine kostenfreie Teilnahme an einer Halbtagesexkursion (im Rahmen des 13. Geschichtsfests und der Ausstellung "Das preußische Jahrhundert") sowie eine Auswahl von OGV-Publikationen im Wert von € 20,-- und eine öffentliche Würdigung auf der kommenden Jahreshauptversammlung.

Helfen Sie mit neue Mitglieder für den OGV zu gewinnen.



T E R M I N H I N W E I S E

Anmeldungen zu den Fahrten des OGV können hier erfolgen!


PREUSSISCHE SPUREN IN OPLADEN

Im Jahr 2016 findet mit der Doppelausstellung und dem Kataloghandbuch "Das preußische Jahrhundert. Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914" sowie zahlreichen weiteren Aktionen das gleichnamige Projekt des Opladener und Jülicher Geschichtsvereins seinen Höhepunkt und Abschluss.

Dies ist Anlass und Grund monatlich in unserem Newsletter in 2016 jeweils Fotos mit "preußischen Spuren in Opladen" zu präsentieren und vorzustellen. Sie dienen als "Appetit-Macher" und sollen Neugierde für das Projekt wecken.

"Realgymnasium" im Hedrichsfeld

Am 1. Oktober 1906 wurde die Paritätische höhere Knabenschule Opladen (als dritte höhere und erste überkonfessionelle Schule) mit 25 Schülern eröffnet. Die Gründung wurde von Eltern aus den umliegenden Gemeinden betrieben und durch den preußischen Solinger Landrat Adolf Lucas wesentlich gefördert. 1910 wurde sie in Paritätische höhere Knabenschule und städtische Realschule i. E. (im Entstehen) umbenannt, 1912 in Reform-Realprogymnasium mit Realschule.

Ein eigenes Schulgebäude wurde 1913 in der Opladener Straße Im Hederichsfeld 19 durch den Architekten Prof. Peter Klotzbach erbaut. Als Schulgebäude für das städtische spätere Landrat-Lucas-Gymnasium wurde es bis 1976 genutzt.

Heute beherbergt das Gebäude die Katholische Hauptschule Opladen und künftig ein Opladender Quartierszentrum.

Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.