Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 5 / 2019

Editorial des Geschäftsführers des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. Leverkusen Lars Richter

Liebe Geschichtsfreunde,

am heutigen Maifeiertag begrüße ich Sie recht herzlich und sende Ihnen den aktuellen OGV-Newsletter im Wonnemonat Mai 2019. Bereits zu Ostern Ende April wurden wir mit herrlichem Frühlingswetter verwöhnt. Damit auch der Wonnemonat Mai seinem Namen alle Ehre macht, empfehle ich Ihnen unsere zahlreichen Vereinsaktivitäten, bei denen bestimmt nie Langeweile aufkommen wird.

„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus, da bleibe, wer Lust hat, mit Sorgen zu Haus; wie die Wolken dort wandern am himmlischen Zelt, so steht auch mir der Sinn in die weite, weite Welt.“ So wie in den ersten Zeilen des bekannten Frühlingsgedichtes beschrieben, möchten wir auch mit unseren Studienreisen und Exkursionen dazu beitragen, dass Sie die europäische Kulturlandschaft in ihrer Vielfältigkeit kennen und schätzen lernen.

Besonders wichtig erscheint mir persönlich auch unser Projekt „Stadtgeschichte mit Zukunft“ zum 90. Geburtstag der Stadt Leverkusen im kommenden Jahr 2020. „Stadtgeschichte ist mehr als ein Rückblick, mehr als die chronologische Beschreibung der Vergangenheit einer Stadt. Sie ist das Fundament einer Stadt mit Zukunft. Wer sich für die Zukunft unserer Stadt interessiert muss ihre Geschichte kennen.“  Hierzu werden wir demnächst zu einem Bürgerdialog einladen, soviel sei bereits heute schon verraten.

Werden Sie Mitglied im Opladener Geschichtsverein. In unseren Arbeitsgruppen bieten sich Ihnen zahlreiche Möglichkeiten der aktiven Mitwirkung und Mitgestaltung an verschiedensten Projekten. Als OGV-Mitglied haben Sie auch die Möglichkeit an unserer Jahreshauptversammlung am 15. Mai 2019 um 18:30 Uhr in der Villa Römer teilzunehmen. Bleiben Sie dem OGV im Jubiläumsjahr treu und feiern Sie mit uns 40 Jahre Vereinsarbeit für alle Leverkusener Bürgerinnen und Bürger.

Bleiben Sie gesund, Ihr

Lars Richter


A K T U E L L E S

Tagung „History defines our future“

In Zusammenhang mit dem Programm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ führte die Europäische Kommission am 2. und 3. April 2019 eine Veranstaltung zum Thema „Geschichte definiert unsere Zukunft“ durch. Auf Einladung des EU-Kommissars für Migration, Inneres und Unionsbürgerschaft Dimitris Avramopoulos und der Generaldirektion Inneres kamen rund 300 Teilnehmer aus ganz Europa zusammen, um die Folgen der jüngeren Geschichte Europas für dessen Zukunft zu diskutieren.

Das Programm Europa für Bürgerinnen und Bürger soll zum Verständnis der Bürger für die EU, ihre Geschichte und Vielfalt beitragen und es fördert die demokratische Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger auf EU-Ebene. Das Programm finanziert Bürgeraktivitäten, zivilgesellschaftliche Projekte und die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Städten, um
- ihnen bei der Gestaltung ihrer Politik zu helfen und zur Debatte über die Zukunft Europas beizutragen,
- das bürgerschaftliche Engagement und die Beteiligung im Allgemeinen zu verbessern sowie
- die kollektive Erinnerung und die gemeinsame Geschichte zu stärken.
Dreißig Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer und vierzig Jahre nach den ersten Europawahlen bietet es sich an, auf das im Rahmen des europäischen Projekts Erreichte zurückzublicken, um nach vorne zu schauen.

Auf Grund der EU-Förderung des Projektes „KRIEGSENDEN in europäischen Heimaten“ im Rahmen des Programmes „Europa für Bürgerinnen und Bürger – Europäisches Geschichtsbewusstsein“ waren Vertreter des Projektes zu dieser Tagung eingeladen. Daher reisten Maggie Stock aus Bracknell, Dr. Piotr Sput aus Raciborz, Jean Perlein aus Villeneuve d’Ascq, Guido von Büren aus Jülich und Michael D. Gutbier aus Leverkusen am 2. April nach Brüssel, um an der Tagung teilzunehmen. Leider musste Andreas Franke aus Schwedt seine Teilnahme kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Die Tagung bot einerseits einen guten inhaltlichen aber andererseits auch organisatorischen Einblick in die Förderprogramme der EU. Sie bot zahlreiche Kontaktmöglichkeiten, allerdings wäre ein stärkerer Austausch zwischen den verschiedenen Projekten sinnvoll und wichtig gewesen. Eine Vorstellung der verschiedenen Projekte als Teil des Veranstaltungsprogramms war leider nicht vorgesehen, allerdings wurde das KRIEGSENDEN-Projekt in besonderer Weise hervorgehoben und die Teilnehmer wurden aufgefordert, es genauer vorzustellen.

Sowohl Repräsentanten der EU wie anwesende Fachleute bescheinigten dem Projekt eine besondere Bedeutung und Beispielhaftigkeit im Hinblick auf die kommunale Verankerung und den ehrenamtlichen Ansatz. Mehrfach wurde seitens der Vertreter der EU auf die Vorbildfunktion des Projektes hingewiesen.

Die Einladung von Projektvertretern zur Tagung stellt somit sicher auch nochmals eine besondere Würdigung des Projektes dar, zumal es während der Tagung immer wieder als ein beispielhaftes und nachhaltiges Projekt beschrieben und bewertet wurde und auch im Rechenschaftsbericht über das Förderprogramm 2018 bild- und textlich hervorgehoben wird:

„The project ‘1918: At the end of a war. The outcome of the First World War in seven European homelands’ carried out by the Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen contributed to a deeper understanding of the meaning and consequences of war in general and the First World War in particular, at alocal level as well as in a comparative perspective across Europe. …” so wird das KRIEGSENDEN-Projekt als Beispiel für ein Thema beschrieben, welches eine starke Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart unter Berücksichtigung wiederkehrender Probleme darstellt.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Sie findet am
      Mittwoch, 15. Mai 2019
      um 18:30 Uhr– Kaminzimmer
      in der Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte
      Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

statt.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung / Formalia / Verabschiedung Protokoll JHV 2018
  2. Geschäftsbericht 2018 des 1. Vorsitzenden inkl. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer 2018
  4. Aussprache über den Geschäftsbericht
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Haushaltsplan 2019
  7. Satzungsänderungen
  8. Neufestsetzung des Mitgliedsbeitrages
  9. Wahl von Vorstandsmitgliedern
  10. Wahl der Kassenprüfer 2018
  11. Planungen 2020–2025; insbesondere Projekt „Stadtgeschichte mit Zukunft“
  12. Sachstand und weiteres Vorgehen „Quo vadis OGV?“
  13. 40 Jahre OGV / Ehrungen
  14. Verschiedenes

anschließend Umtrunk und Austausch sowie Lichtbilder-Rückblick 2018 im Rahmen des Mitgliederforums I/2019

Die ordnungsgemäß eingeladene Mitgliederversammlung ist generell beschlussfähig unabhängig von der Anzahl der Erschienenen.

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2018 und den Geschäftsbericht 2018 finden Sie im OGV-Kurier 94/2019 oder hier.

OGV lobt zwei Preise aus - Vorschläge werden bis zum 15. Mai 2019 angenommen!

Aus Anlass seines 40-jährigen Bestehens möchte der Opladener Geschichtsverein 2019 zwei Preise ausloben.

Neben dem bewährten Bruno-Wiefel-Preis, welcher künftig für herausragendes städtepartnerschaftliches und europäisches Engagement und nicht mehr begrenzt auf die Städtepartnerschaft Bracknell-Leverkusen vergeben werden soll, hat der OGV den Liedtke-Wichmann-Preis für herausragendes stadt- und regionalgeschichtliches Engagement ausgelobt.

Für beide Preise hat der OGV-Vorstand Statuten verabschiedet und entschieden, sowie jeweils eine unabhängige Jury zur Vergabe der Preise zu berufen. Die Auslobung der Preise erfolgt jeweils auf Beschluss des Vorstandes des OGV.

Mitglieder der Jury und des Geschäftsführenden Vorstandes dürfen nicht nominiert werden.

2019 sollen beide Preise im Rahmen der Festveranstaltung des OGV aus Anlass seines 40-jährigen Bestehens am 7. September 2019 jeweils an einen Preisträger übergeben werden. Vorschläge für beide Preise können jeweils mit entsprechender Begründung bis zum 15. Mai 2019 beim OGV eingereicht werden.

WDR 3 Kultur am Mittag berichtet über KRIEGSENDEN

Am 25. April 2019 berichtete die Radiosendung WDR 3 Kultur am Mittag über das Projekt und die Publikation "Kriegsenden in europäischen Heimaten". 

Der WDR kündigt den Beitrag wie folgt an: "Das Buch "Kriegsenden in Europäischen Heimaten" und eine dazugehörige Wanderausstellung vergleichen Erinnerungen zum Ende des Ersten Weltkriegs aus sieben Kleinstädten in fünf Ländern. Ein Gespräch mit dem Herausgeber Prof. Wolfgang Hasberg."

Hier gelangen Sie zum Audiobeitrag.

OGV-Kurier 94/2019 erscheint Anfang Mai 2019

Die aktuelle Ausgabe OGV-Kurier 94/2019, die erstmals unter Schriftleitung von Philipp Schaefer M.A. entstanden ist, erscheint Anfang Mai 2019.

Diese Ausgabe blickt ausführlich zurück auf die Veranstaltungen rund um die Ausstellung „KRIEGSENDEN in europäischen Heimaten“. Der Erste Weltkrieg in Ljubljana, die Geschichte der Kolpingfamilie Opladen-Zentral und 850 Jahre Ersterwähnung Opladens sind Gegenstände der Historischen Beiträge. „Entdecken, was uns verbindet“ lautete das Thema des 15. Geschichtsfestes, welches wie die verschiedenen Fahrten und Aktivitäten 2018 und Überlegungen zur Weiterentwicklung der lokalen Geschichtsarbeit in dieser Ausgabe betrachtet werden. Die Vorstellung der Publikation zur Leverkusener Wirtschaftsgeschichte, Rezensionen, Neues von den OGV-Kooperationspartnern, aktuelle Vereinsmitteilungen und der Geschäftsbericht 2018 vervollständigen den OGV-Kurier 94/2019.

Der OGV-Kurier 94/2019 umfasst 400 Seiten und ist in der OGV-Geschäftsstelle für € 7,50 erhältlich.

Viel Vergnügen und Erkenntnisgewinn bei der Lektüre.

Vorstand des Jülicher Geschichtsvereins neu gewählt

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung unseres Kooperationspartners Jülicher Geschichtsverein von 1923 e.V. am 24. April 2019 in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich wurde ein neuer und personell erweiterter Vorstand gewählt. 

Das Bild zeigt v.l.n.r. Beisitzerin Gunda Greve, Beisitzer Dr. Alexander Holz, stellv. Vorsitzende Barbara Scheidt M.A., Beisitzer Dirk Neumann, Vorsitzender Guido von Büren, Geschäftsführer Michael Greve, Schatzmeisterin Andrea Milicia und Beisitzer Walter Massmann; es fehlt: Beisitzerin Helga Schmucker.

Der OGV gratuliert dem neuen und frisch gewählten Vorstand des JGV und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit!


T E R M I N H I N W E I S E

Anmeldungen zu den Fahrten des OGV können hier erfolgen!

Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.