Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 6 / 2014

Editorial des Geschichtswartes Uwe Bräutigam

Liebe Mitglieder,
liebe Freunde und Förderer des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. Leverkusen,

in diesem Newsletter möchten wir Sie über die anstehenden Planungen des OGV im Sommer informieren und Ihnen Lust auf die Teilnahme an einer breiten Palette von attraktiven Aktionen machen.

Neben der Fortsetzung der sehr informativen Vortragsreihe „Toleranz“ mit aktuellen Gesprächen zur zeitgenössischen Kunst, zur Toleranz zwischen den Religionen und zur Bedeutung der Toleranz im Bereich des Sports haben wir aber noch ein ganz besonderes Angebot für Sie, an das ich Sie erinnern möchte: Den Fotowettbewerb „Farben-Stadt-Leverkusen“. Lassen Sie sich als Bürgerin oder Bürger von den sommerlichen Farben in unserer Stadt inspirieren und fotografieren Sie Motive, die vielleicht auch mal einen ganz ungewöhnlichen Blick auf Leverkusen eröffnen. In unserer „Farbenstadt“ wird es auch Ihnen bestimmt nicht schwer fallen, besondere Bilder einzufangen, mit denen Sie an unserer Verlosung teilnehmen können. Schauen Sie doch einmal auf die spezielle Internetseite des OGV unter www.geschichtsfest.de/aktuell/fotowettbewerb .

Am Samstag, dem 14. Juni, besuchen wir dann auf vielfachen Wunsch noch einmal Lindlar und Engelskirchen mit ihren Museen des Landschaftsverbandes und freuen uns, Ihnen im Juli auch eine Tagesfahrt nach Aachen anbieten zu können, wo wir uns am 12. Juli auf den Spuren von Karl dem Großen bewegen werden, der vor 1200 Jahren in dieser Stadt verstorben ist.

Den Leserinnen und Lesern dieses Newsletters wünsche ich eine unterhaltsame Lektüre und falls Sie zuhause noch irgendetwas Historisches finden, dass in das Archiv des OGV passen könnte, so denken Sie bitte an mich. Es wäre schön, wenn unser Archiv auch durch Material von Ihnen bereichert werden könnte.

Ihr

Uwe Bräutigam

 

 

A K T U E L L E S

Neue Ehrenmitglieder

Der 1. Vorsitzende und die beiden stellvertretenden Vorsitzenden mit den neuen Ehrenmitgliedern Ellen Weers und Ingrid Gutbier.

Auf der Jahreshauptversammlung des OGV am 30. April 2014 wurden die Damen Ellen Weers und Ingrid Gutbier sowie Herr Peter Wehr für Ihre langjährige Mitgliedschaft und Ihr außergewöhnliches Engagement mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

Herzlichen Gückwunsch!

 

 

Auf dem Weg zur Ausstellung 2014

"Seit Anfang des Jahres 2014 haben wir fünf Studenten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf begonnen, an dem Projekt mitzuarbeiten. Vor der eigentlichen Recherchearbeit hatten wir Gelegenheit, uns mit den Räumlichkeiten des OGV vertraut zu machen. Darüber hinaus besuchten wir das Stadtarchiv und erhielten eine sehr informative Führung. Vielen Dank an dieser Stelle. Auch wurde uns beigebracht, wie man eine Website designt bzw. bearbeitet. Zur Vorbereitung und auch zur Information für die anderen Projektbeteiligten entstand eine grundlegende Literaturauswahl. Außerdem wurden Ausstellungen zum Thema recherchiert, die teilweise auch besucht wurden. Da nun sämtliches Grundwissen vorhanden war, konnten wir mit der Recherchearbeit beginnen. Jedem von uns wurden Themenkomplexe zugeteilt, mit denen wir uns daraufhin auseinandersetzen. Dies erfolgt auf vielfältige Art und Weise: Ein Besuch des Stadtarchivs ist ebenso unerlässlich wie ein ausführliches Studium der Sekundärliteratur. Durch einen Aufruf wurde uns viel Material vorbeigebracht, darunter insbesondere Feldpostkarten und Fotos. Daher ist es uns möglich, auch direkt an Quellen zu arbeiten. Auch wenn wir gerade erst am Anfang der Recherchearbeit stehen, sind wir uns sicher, dass noch viele arbeitsreiche und spannende Stunden auf uns warten."
Jonas Bergmann, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

 

Neue Vorstandsmitglieder

Ernst Küchler
Alexander Dederichs
Lucas Melzig

Auf der Jahreshauptversammlung am 30. April 2014 wurde der Vorstand personell ergänzt.

Der ehemalige Leverkusener Oberbürgermeister, Ernst Küchler, wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden, das Vorstandsmitglied des Gemeinnützigen Bauvereins Opladen eG, Alexander Dederichs, zum stellvertretenden Geschäftsführer und der Bezirksvertreter im Stadtbezirk II, Lucas Melzig, zum Beisitzer gewählt.

 

 

Aus dem Archiv

Neue Partnerstadt Wuxi findet auch im OGV-Archiv Eingang

Am Ende der letzten Ausgabe des OGV-Newsletters konnten Sie ein Bild sehen, dass die Übergabe einer Zeittafel zur Geschichte von Bracknell und Leverkusen/Opladen im Jahr 1993 zeigt. Unser Vorsitzender Michael Gutbier präsentiert sich hier stolz mit Freunden, die in der englischen Partnerstadt diese Tafel festlich im Bereich eines großen Einkaufszentrums aus Anlass des 20. Partnerstädtejubiläums anbrachten.

Auch heute noch ist diese Tafel dort zu finden. Sie wurde inzwischen durch eine weitere am Rathaus von Bracknell Town im Rahmen eines weiteren Jubiläums ergänzt. Gemeinsam dokumentieren sie die Verbindung der beiden Städte und sind als Abbildungen auch im OGV-Archiv aufgenommen worden.

Die Dokumentation der Historie von Partnerstädteverbindungen sieht das Archiv des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. als wesentliche Aufgabe an, nicht nur durch Informationstafeln für die interessierte Bevölkerung, sondern vielmehr durch das Sammeln von Dokumenten, die die Entwicklung der Beziehungen zu Leverkusens inzwischen neun Städtepartnerstädten festhalten und griffbereit halten. So wird in diesem Monat die Partnerschaftsurkunde zwischen Leverkusen und der chinesischen Stadt Wuxi in China unterschrieben. Bislang bestand lediglich eine Wirtschaftskooperation. An der offiziellen Delegation teilnehmen wird auch Uwe Bräutigam, Geschichtswart im Vorstand des OGV und gleichzeitig verantwortlicher Mitarbeiter der Stadt Leverkusen für deren Städtepartnerschaften. Ihm ist sehr daran gelegen, auch die Entwicklung und Besonderheiten dieser neuen und ausgesprochen exotischen Städteverbindung archivarisch zu begleiten und so wird er hierzu ein „neues Fach“ im OGV-Archiv anlegen.

Ebenso wichtig sind aber auch die Fächer der andern Partnerstädte in unserem Archiv. Sollten sich dafür in Ihrem Besitz noch Unterlagen, Bilder oder sonstige Materialien finden, die Sie nicht mehr als persönliche Erinnerung benötigen, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen würden. Wenden Sie sich dazu bitte an Uwe Bräutigam unter: ub(at)ogv-leverkusen.de oder telefonisch an die OGV-Geschäftsstelle unter: 02171-47843. Wir holen die Materialien auf Wunsch auch gerne bei Ihnen ab.

 

 

T E R M I N H I N W E I S E

"Leverkusener Kamingespräche" - Vortrag - 04. Juni 2014

Die Vortragsreihe des OGV zum Jahresthema „Toleranz“ wird  fortgesetzt

am Mittwoch, 04. Juni 2014
um 18:30 Uhr
im Kaminzimmer der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-

Das nächste Kamingespräch  in der Villa Römer widmet sich dem Thema:

„Das Verhältnis der Kräfte – Provokation und Toleranz in der bildenden Kunst“

Zu Gast ist an diesem Abend der Direktor unseres Museums Schloss Morsbroich, Dr. Markus Heinzelmann.

Mit dieser Veranstaltung gehen wir den Fragen  nach, wie sich in einer demokratischen und aufgeklärten Gesellschaft das Kräfteverhältnis zwischen Kunst/Kultur und Politik darstellt. Welche Rolle die Kunst dabei spielt? Was kann sie sich erlauben und wo sind ihre Grenzen? Wieviel Provokation ist möglich und erlaubt? Wie tolerant ist unsere Gesellschaft und welche Ansprüche hat die Kunst?

Kann uns die Kunst den Blick öffnen im Sinne des folgenden Zitats des „netzwerks-toleranz“:

„Kunst ist immer eine Übung in Toleranz, denn Kunst, die wir betrachten, konfrontiert uns immer mit dem Blick eines anderen“.

Unser Gast und Gesprächspartner an diesem Abend, der Leiter von Schloss Morsbroich, unserem Museum für zeitgenössische Kunst, spricht über seine Erfahrungen als Museumsdirektor und Ausstellungsmacher, über die Rolle der Künstler und Museen, der Kulturpolitik und der Medien.

 

 

"Leverkusener Kamingespräche" - Gespräch mit Diskussion - 02. Juli 2014

Wir laden im Rahmen unserer Reihe "Leverkusener Kamingespräche" ein zum Gesprächsabend mit Diskussion im Rahmen der Vortragsreihe "Toleranz"

Toleranz der Religionen. Der Rat der Religionen in Leverkusen.“

Ein Gespräch mit anschließender Diskussion mit:
Stadtdechant Hans Peter Teller
Superintendent René Loerken
und dem Vertreter einer muslimischen Gemeinde
Moderation: Ernst Küchler, OGV

am Mittwoch, 02. Juli 2014
um 18:30 Uhr
im Kaminzimmer der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-

Was lässt eine Religion in den eigenen Reihen zu? Wieviel Toleranz fordert sie ein? Aber auch, wie tolerant gehen die Religionen miteinander um? Das sind nur einige Fragen, die in der Jahrhunderte währenden Geschichte der Religionen eine große Rolle spielen. Mit Vertretern des Leverkusener Rates der Religionen wollen wir diesen Fragen nachgehen.

 

 

Tagesfahrt "Lindlar und Engelskirchen" - 14. Juni 2014

Anmeldung für Kurzentschlossene bis 02.06.2014!

Hiermit laden wir Sie nochmals zu unserer dritten Tagesfahrt 2014 ein.

Zwei Museen des Landschaftsverbandes Rheinland, die in besonderer Weise die doppelte Rolle des Bergischen Landes als Agrar- und Industrieregion beschreiben sind Ziel dieser Fahrt: das Bergische Freilichtmuseum in Lindlar und das LVR-Industriemuseum Engelskirchen.
Im Bergischen Freilichtmuseum für Ökologie und bäuerlich-handwerkliche Kultur kann man hautnah miterleben, wie die Menschen auf dem Land in der Vergangenheit lebten. Auch am Schauplatz Engelskirchen des LVR-Industriemuseums geht es „spannend“ zu. In der ehemaligen Baumwollspinnerei Ermen & Engels entstand um 1900 eines der ersten Elektrizitätswerke der Region.

Kosten: € 55,– (für Nicht-Mitglieder), 50,– € (für Mitglieder), inkl. Mittagessen

Nachmeldungen sind hier bis zum 02.06.2014 möglich.

 

 

Studienreise "Das Elsass" - 18.-22. Juni 2014

Anmeldung für Kurzentschlossene!

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer zweiten Studienreise im Jahr 2014 ein.

Ziel der Reise ist neben dem Elsass die Barock- und Residenzstadt Rastatt sowie Konstanz mit dem Besuch der Landesausstellung "Das Konstanzer Konzil. Weltereignis des Mittelalters 1414-1418".

Das weit berühmte Elsass ist die kleinste Region Frankreichs. Dank seiner geringen Größe (190 km in der Länge auf 50 km in der Breite) lässt es sich ganz bequem erkunden. Zwischen Rhein und Vogesen, an der Grenze zu Deutschland und der Schweiz gelegen, bietet das Elsass vielfältigste Landschaften, Städte und Dörfer mit reichhaltiger Geschichte.

Kosten: € 675,– (für Nicht-Mitglieder), € 650,– (für Mitglieder),
EZ-Zuschlag € 120,–.

 

 

 

Tagesfahrt "Karl der Große und Aachen" - 12. Juli 2014

Hiermit laden wir Sie nochmals zu unserer vierten Tagesfahrt 2014 ein.

Vor 1.200 Jahren, am 28. Januar 814, starb Karl der Große in Aachen. Vor dem Hintergrund seines immensen Einflusses auf die gesamte europäische Geschichte finden 2014 in Aachen drei große Ausstellungen statt, die sich der Kultur, dem Wirken und dem höfischen Leben Karls des Großen widmen. Neben eigenen Sammlungsbeständen werden zahlreiche bedeutende Leihgaben aus internationalen Museen und Privatsammlungen die drei Ausstellungen „Orte der Macht“ (Krönungssaal im Rathaus), Karls Kunst (Centre Charlemagne) und „Verlorene Schätze“ (Domschatzkammer und Dom) bereichern.

Kosten: € 55,– (für Nicht-Mitglieder), 50,– € (für Mitglieder), inkl. Mittagessen

Nachmeldungen sind hier möglich.

 

 

Studienreise „Als die Royals aus Hannover kamen“ 27.-31. August 2014

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer dritten Studienreise im Jahr 2014 ein.

Im Oktober 1714 bestieg der Kurfürst von Hannover als König George I. in London den britischen Thron. Von da an war der Welfenfürst Herrscher über beide Reiche – wie die vier Könige nach ihm. Anlässlich des 200. Jubiläums dieser Personalunion erinnert das Land Niedersachsen im Jahr 2014 mit der großen kulturhistorischen Ausstellung „Hannovers Herrscher auf Englands Thron 1714–1837“an die 123 Jahre dauernde Epoche, als die Royals aus Hannover kamen.

Die Studienreise führt zu allen fünf Ausstellungsorten der Landesausstellung und steuert zudem weitere bedeutende Orte der Geschichte der Welfen an.

Kosten: € 615,– (für Nicht-Mitglieder), € 590,– (für Mitglieder),
EZ-Zuschlag € 100,–

Anmeldungen können hier erfolgen.

 

 

C H R O N I K

35 Jahre OGV - 1979 bis 2014


Im Jahr 2014 wollen wir aus Anlass unseres 35jährigen Bestehens in unserem Newsletter pro Monat jeweils drei Jahre "Vereinsgeschichte" mit jeweils einem Foto vorstellen.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Galerie 35 Jahre OGV: 1979-2014, welche auch monatlich um drei Jahre erweitert wird.

Viel Spaß im Rückblick auf 35 spannende Jahre.

1994

1994: Der OGV ändert seinen Namen und betrachtet sich von nun als Geschichtsverein für die gesamte Stadt Leverkusen (Artikel: Leverkusener Anzeiger v. 30.12.1994)

1995

06. Juni 1995: Opladens Historische Bürgerrunde in der Villa Römer aus Anlass des 50. Jahrestages des Kriegsendes des Zweiten Weltkrieges.

1996

1996: Vertrag der drei Leverkusener Geschichtsvereine mit der Stadt Leverkusen zwecks Übernahme der stadtgeschichtlichen Aktivitäten in der Villa Römer (Leverkusener Anzeiger v. 01.02.1996)
1996: Das OGV-Archiv-Team in der OGV-Geschäftsstelle in Raum 130 in der Opladener Landrat-Lucas-Schule.
Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.