Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 7 / 2018

Editorial des 1. Vorsitzenden des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) Opladen e.V. von 1874 Toni Blankerts

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

bei der Suche nach Geschichtsdaten über Opladen sind wir auf das Jahr 1168 gestoßen, dass für Opladen von Bedeutung ist.

850 Jahre rückblickend sagt nicht, dass dies das Gründungsdatum der Stadt Opladen ist. Die eigentliche Stadterhebung erfolgte mehrere 100-Jahre später mit Einführung der Rheinischen Städteverordnung durch Sr. Majestät des Königs Wilhelm, Prinz von Preußen. Erster Bürgermeister der Stadt Opladen war Alexander Vetter, der u.a. am 24. Juni 1874 auch die Gründung des heutigen Verkehrs- und Verschönerungsverein Opladen (VVV) einleitete.

850 Jahre Opladen ist dennoch für Opladen von besonderer Bedeutung, denn im Jahre 1168 findet man in einer Urkunde des Grafen Engelbert von Berg erstmals einen Hinweis auf Opladen, bezogen auf den Ritter „Euirhardus Upladhin“.

Der Opladener Geschichtsverein (OGV) hat daher aus aktuellen Anlass das bundesweite Motto „Entdecken, was uns verbindet“ auf „850 Jahre Opladen“ bei seinem 15. Geschichtsfest am 25. Tag des offenen Denkmals erweitert. Der VVV beteiligt sich an diesem Programm.

Michael D. Gutbier (OGV) und Toni Blankerts (VVV) werden Sie gemeinsam bei einem historischen Stadtrundgang zu den Keimzellen von Opladen führen.

Darüber hinaus wird Toni Blankerts bei einer Lesung sein neues Buch unter dem Titel „Zu Gast in Opladen“, -Einkehr und Erinnerungen an Gastwirtschaften, Hotels, Cafés und Veranstaltungsorte in Opladen, gestern und heute-, vorstellen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher an beiden Tagen des Geschichtsfestes.

Ihr

Toni Blankerts


A K T U E L L E S

Herzliche Einladung: 15. Geschichtsfest am 9. September 2018!

Am 9. September 2018 findet zum 15. Mal das Geschichtsfest in und um die Villa Römer statt.

Die Schirmherrschaft des Geschichtsfestes wird durch den Leverkusener Oberbürgermeister, Uwe Richrath, übernommen. Das diesjährige Geschichtsfest führen OGV und untere Denkmalbehörde in Kooperation mit der Volkshochschule Leverkusen und dem Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Opladen e.V. von 1874 durch.

Das Motto des diesjährigen Tag des offenen Denkmals lautet

„Entdecken, was uns verbindet“.

2018 steht darüber hinaus im Zeichen verschiedener Jubiläen, die wir im Rahmen des Geschichtsfestes würdigen wollen:

  • 850 Jahre Opladen
  • 25 Jahre Tag des offenen Denkmals
  • 15 Jahre Geschichtsfest in Leverkusen

Sie dürfen sich auf ein spannendes Angebot freuen!

Neben Stadt-Touren finden wiederum Vorträge, Führungen durch die aktuellen Ausstellungen, ein Tag der "offenen Villa", Konzerte und Gastronomie im Zeitraum von 9 bis 21 Uhr statt.

Weitere Informationen unter www.geschichtsfest.de.

Erfolgreiche Integrationsausstellung ab 25. September 2018 im Forum Leverkusen

Vom 25. September bis 30. Oktober 2018 zeigt der OGV in Kooperation mit der VHS Leverkusen und dem Integrationsrat der Stadt Leverkusen im Forum, Foyer Obergeschoss, Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen jeweils Montag bis Freitag von 9:00 bis 20:00 Uhr sowie am Wochenende während der Veranstaltungen seine erfolgreiche Ausstellung "Angekommen - Angenommen. Leverkusener Integrationsgeschichte(n) seit 1945".

Hierzu laden wir hezlich ein!

Webmaster gesucht

Das Internet und soziale Netzwerke spielen mehr und mehr eine zentrale Rolle in der Vereins- und Öffentlichkeitsarbeit - auch im OGV!

Der OGV ist mit einer Webseite und drei Projektwebseiten im Internet sowie mit einem Facebookprofil und einem Projektprofil in einem sozialen Netzwerk präsent. Informationen über die Vereinsaktivitäten sowie historische Inhalte werden in diesen Präsenzen sowie über Newsletter per eMail an Interessierte bereitgestellt.

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass sich tagesaktuelle Informationsbereitstellung und breite Verteilung aus einer Hand äußerst positiv auswirken.

Die Jahreshauptversammlung hat daher beschlossen, die Funktion eines Webmasters zu etablieren, der zentral die "Webpräsenz" des OGV steuert und weiterentwickelt.

Wir würden uns freuen, über diesen Weg einen ehrenamtlichen Interessenten für diese spannende und wichtige Aufgabe für den Verein zu gewinnen.

Interessierte werden gebeten, sich per eMail an geschaeftsstelle(at)ogv-leverkusen.de zu wenden. Wir hoffen auf ein positives Feedback.


T E R M I N H I N W E I S E

Anmeldungen zu den Fahrten des OGV können hier erfolgen!


1914 - 1918: Erster Weltkrieg - Erinnern an diesen Krieg in Leverkusen

Der Erste Weltkrieg kann aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachtet werden. 2018 beschäftigt sich der OGV mit dem "Kriegsende" und dem "Kriegserinnern" im Rahmen des auf mehrere Jahre angelegten Projektes „Der Erste Weltkrieg – Euphorie und Neuanfang – Entwicklungen und Wahrnehmungen in europäischen Städten 1914 und 1918“, welches mit seinem kommunalen Blickwinkeln und abseits vom unmittelbaren Kriegsgeschehen neue Perspektiven auf die Bedeutung des Ersten Weltkriegs für Europa und seine Menschen bietet. An dem Projekt beteiligen sich neben Mitgliedern der Geschichtsvereine und Museen in Bracknell, Jülich, Leverkusen, Ljubljana, Ratibor, Schwedt und Villeneuve d’Ascq, dem Haus der Stadtgeschichte Leverkusen und den Stadtarchiven auch Universitäten und Schulen in den projektbeteiligten Städten sowie freie Mitarbeiter.

In unserem Newsletter wird Christian Drach 2018 monatlich Beispiele des "Kriegserinnerns" in Leverkusen vorstellen und somit auch neugierig auf unsere Ausstellung „1918: Zum Ende eines Krieges. Der Ausgang des Ersten Weltkrieges in sieben europäischen Heimaten“ (08. September 2018 bis 10. Februar 2019) in der Villa Römer und die Ende 2018 erscheinende umfangreiche Publikation im Rahmen der Schriftenreihe MONTANUS machen.

Gedenkinschrift in der evangelischen Bielertkirche Opladen

In der evangelischen Bielertkirche Opladen befindet sich im ehemaligen rechten Seiteneingang eine Gedenkinschrift für die Gefallenen der letzten großen Kriege. Dieser Bereich wurde in eine Gedenkkapelle umgewidmet.

Angefangen mit den Reichseinigungskriegen im 19. Jahrhundert, wird auch den Opfern der Weltkriege des 20. Jahrhunderts dort gedacht. Hierzu sind die Jahreszahlen aufgelistet und im folgendem lautet die Inschrift: „GEFALLEN + IN LAZARETTEN VERSTORBEN + IN GEFANGENSCHAFT UND AUF DER FLUCHT UMGEKOMMEN + DURCH BOMBEN GETÖTET + IN DER VERFOLGUNG GEMORDET + VERSCHLEPPT + VERMISST + VERZWEIFELT +++“

Die am 6. September 1876 feierlich eingeweihte Bielertkirche hat die Kriege zum Glück relativ unbeschadet überstanden. Im Gegensatz dazu wurde die katholische St. Remigiuskirche im Dezember 1944 durch Bombenangriffe schwer getroffen. Einen genaueren Überblick über das evangelische Opladen bietet der MONTANUS 14/2014, welcher zum Preis von 15,- Euro in der Geschäftsstelle des OGV erworben werden kann.

Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.