Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 8 / 2019

Editorial des stellv. Geschäftsführers und Schatzmeisters des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. Leverkusen Arne Buntenbach

Liebe Mitglieder und Freunde des Opladener Geschichtsvereins,

auch wenn es Vielen nicht bekannt ist, bietet Opladen nichts desto trotz einige überaus interessante historische Orte, deren wechselvollen Geschichten so manchen zum Staunen und Nachdenken anregen dürften.

Bereits seit einigen Jahren können interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sich in Form von mehreren Rundgängen direkt vor Ort über die Geschichte unserer Stadt informieren. Diese Rundgänge waren ursprünglich rein digital verfügbar, wurden jedoch zu großen Teilen auch mit Schildern direkt an den Orten des Geschehens versehen, sodass auch ohne technische Hilfsmittel und vorheriger Kenntnis der Wege ein informativer Spaziergang möglich wurde und mehr „Laufpublikum“ erreicht werden konnte.

Bisher waren diese Rundwege beispielsweise mit dem Villenrundgang und der neuen Bahnstadt aber auch mit der Balkantrasse tendenziell eher außerhalb der Stadtmitte Opladens angesiedelt. Eine Erläuterung der Gebäude in der Fußgängerzone - quasi dem Zentrum des Stadtteils - fehlt jedoch.
Nun bieten sich durch Mittel welche die Stadt Leverkusen zur Verschönerung der Innenstadt Opladens vorgesehen hat die Möglichkeit, weitere historische Orte in einem einheitlichen Rundgang zu verbinden.

Hierdurch würde sich die Präsenz unseres Vereins im Stadtgebiet deutlich erhöhen und zahlreiche Interessenten würden sowohl über die lokale Geschichte als auch über die Arbeit des OGV informiert werden. Für diese Aufgabe suchen wir helfende Hände, welche bei der Konzeption der Rundgänge, der Recherche zu Geschichte einzelner Objekte, aber auch bei organisatorischen Themen unterstützen können. Wir bitten Sie werte Leser daher sich bei uns in der Geschäftsstelle zu melden, falls Sie dabei helfen möchten, Opladens Geschichte weiter sichtbar zu machen. 

Mit freundlichen Grüßen 

Ihr

Arne Buntenbach 


A K T U E L L E S

79-19: 40 Jahre für die Geschichte unserer Stadt

Am 3. September 1979 wurde im Benutzerraum des Leverkusener Stadtarchivs auf dem Opladener Frankenberg der "Opladener Geschichtsclub 79" von Schülern gegründet. Somit kann der OGV, der aus dem Opladener Geschichtsclub hervorging, in diesem September auf vierzig Jahre aktive und erfolgreiche Geschichtsarbeit in und für Leverkusen zurückblicken.

Unter dem Arbeitstitel "79-19" wollen wir am Wochenende vom 7. bis 8. September 2019 mit unseren Mitgliedern, Freunden, Förderern, nationalen und internationalen Partnern wie auch der gesamten Leverkusener Bevölkerung dieses Jubiläum mit einem besonderen Veranstaltungsangebot feiern und einen weiteren Beitrag zur Geschichtsarbeit in und für unsere Stadt leisten. Wir freuen uns sehr, dass zahlreiche europäische Partner ihre Teilnahme an diesem Festwochenende zugesagt haben.


Geplant sind am Samstag, den 7. September 2019:

11 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Für die Geschichte unserer Stadt“

  • in Kooperation mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Opladen e.V. von 1874 (VVV)
  • in der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-

15 Uhr

Opladens Historischer Stadtrundgang „Für die Geschichte unserer Stadt“

  • Leitung: Toni Blankerts / Michael D. Gutbier
  • in Kooperation mit dem VVV
  • ab Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-

19 Uhr

Festveranstaltung „40 Jahre für die Geschichte unserer Stadt“

  • mit:
    • Startschuss für das Projekt >LEV< Leverkusen – Stadtgeschichte mit Zukunft
    • Verleihung des Bruno-Wiefel-Preises
    • Verleihung des Liedtke-Wichmann-Preises
  • in Schloss Morsbroich
  • (für geladene Gäste)

Herausgabe / Vorstellung der Festschrift

Am Sonntag, 8. September 2019 lädt der OGV ein:

9 bis 21 Uhr   

16. Geschichtsfest „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“

  • mit:
    • Ausstellung „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur in Leverkusen und europäischen Städten“
    • NEU: Spiel- und Quizangebote zu Leverkusen und seiner Geschichte
    • Verkauf Denkmal-Kalender 2020
    • Stadt-Touren zum Thema des Denkmaltages
    • Führungen durch die aktuellen Ausstellungen in der Villa Römer
    • Tag der offenen "Villa Römer"
    • Markt der Möglichkeiten
    • Konzerte
    • Gastronomie: Cafeteria und Imbiss

Weitere Informationen zum 16. Geschichtsfest finden Sie hier!

Feiern Sie mit uns und nehmen Sie unsere Angebote wahr!


Ministerin auf Heimat-Tour - der OGV war dabei!

Frau Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, war vorigen Monat erneut per Fahrrad im Lande unterwegs. Am 23. Juli 2019 besuchte sie, in Begleitung einiger Mitarbeiter und interessierter Bürger, einen Teil des Bergischen Landes ganz in unserer Nähe. Ihr Weg führte entlang des Bergischen Panoramawegs und der Balkantrasse von Wipperfürth über Hückeswagen, Wermelskirchen und Burscheid nach Leverkusen-Opladen. 

Auch wenn keiner von unseren zahlreichen „bekennenden und praktizierenden“ Radfahrern dabei sein konnte, hat der OGV dennoch die Gelegenheit genutzt sich zu präsentieren.

Bei einem Zwischenstopp am ehemaligen Bahnhof Pattscheid wurden Frau Ministerin und ihre Begleiter von Vertretern des Fördervereins Balkantrasse und von Vertretern des ADFC Leverkusen begrüßt. Die Herren informierten die sehr interessierten Teilnehmer der Heimat-Tour über die Entstehung und Entwicklung dieses - inzwischen rege frequentierten - Radwegs.

Anschließend machten die Vertreterinnen des OGV, Suzanne Arndt und Maria Lorenz, auf die bereits bestehende (und die weitere, schon zu Installation bereite!) Beschilderung der historischen Industriedenkmäler entlang des Weges, der einst eine Nebenlinie der Bergisch-Märkischen Eisenbahn war und Opladen mit Lennep verband, aufmerksam.

Diese Beschilderung ist ein Ergebnis des OGV-Projekts „Das Preußische Jahrhundert. Jülich, Opladen und das Rheinland zwischen 1815 und 1914“ in dem u. a. die Entwicklung der Verkehrswege und der Industrie in unserer Region zu dieser Zeit dokumentiert wurde.

Bei einem weiteren Zwischenstopp am Imbacher Weg, wo Frau Ministerin bereits vom Leverkusener OB Uwe Richrath und weiteren Vertretern der Verwaltung und Vereine erwartet und begrüßt wurde, war abermals der OGV, in Person von Renate Blum, mit weiteren Schildern zum o.g. Thema, präsent. 

Bei der Abschlussveranstaltung am Funkenturm in der Neuen Bahnstadt Opladen hatte unser Ehrenvorsitzender Ernst Küchler die Gelegenheit zu einen Gespräch mit Frau Scharrenbach und konnte ihr Informationsmaterialien über die aktuellen Aktivitäten des OGV überreichen.


Europäische Kooperationsprojekte geplant

In Fortführung des langjährigen und äußerst erfolgreichen Kooperationsprojektes zur Geschichte des Ersten Weltkrieges in den beteiligten Städten Bracknell, Jülich, Leverkusen, Ljubljana, Jülich, Raciborz, Schwedt und Villeneuve d’Ascq und im Rahmen unseres Projektes >LEV< Leverkusen – Stadtgeschichte mit Zukunft will der OGV mit den bisherigen Partnern sowie unter Einbeziehung von Oulu in den kommenden Jahren zwei weitere europäische Kooperationsprojekte realisieren.

Als erstes Projekt im Zeitraum 2019 bis 2021 soll unter dem Titel „Neubeginn und Stadtentwicklung in der Zwischenkriegszeit (1918-1939)“ die Fortführung des Projektes zum Ersten Weltkrieg erfolgen, in der Absicht im Rahmen von Projektarbeit in den  jeweiligen Städten und gemeinsamen Workshops (der Projektpartner aber auch von Lehrern, Schülern und Studenten), die unterschiedlichen Kriegsenden aufgreifend die jeweilige Stadtentwicklung im Untersuchungszeitraum darzustellen und zu vergleichen. Im Rahmen eines umfangreichen Projekts zur Stadtgeschichte wird in Leverkusen dabei versucht, die Stadtentwicklung im äußeren Erscheinungsbild der Stadt, in der Politik, in Vereinen, in der Infrastruktur (z.B. Architektur) usw. mit der mentalen Entwicklung innerhalb der Stadtbevölkerung, also mit den bestehenden Traditionen und dem städtischen Geschichtsbewusstsein zu kontrastieren.

Im Rahmen einer solchen stadtgeschichtlichen Zusammenarbeit ist angestrebt, eine Fortsetzung des Films zu produzieren, der in der Ausstellung zum Ersten Weltkrieg zu sehen war. Gedacht ist dabei eine Art Filmbaukasten, der die Geschichte zwischen zirka 1918-1935 aus verschiedenen Perspektiven beschreibt, der unterschiedlich zusammengestellt werden kann, sodass er an unterschiedlichen Standorten und zu verschiedenen Zwecken (z.B. in Schule, Erwachsenenbildung, Ausstellungen usw.) zu erarbeiten. Die einzelnen Filmbausteine sollen dazu in verschiedenen Sprachen zur Verfügung gestellt werden.

Von 2022 bis 2025 soll ein weiteres Projekt, welches thematisch sehr eng mit dem Teilprojekt zur Leverkusener Stadtentwicklung in den letzten 90 Jahren verbunden ist, mit dem Titel „Neue Städte entstehen – Stadtentwicklung / Stadt(neu)gründungen in Europa im 20. Jahrhundert“ realisiert werden, da alle bisherigen Projektstädte im 20. Jahrhundert die Besonderheit besitzen, als „Städte“ neu definiert oder gegründet worden zu sein.

Was waren die prägenden Faktoren für die Stadtentwicklung? Welche Rolle spielten der Zeitgeist und die politischen Rahmenbedingungen? Inwieweit hat die „Neudefinition“ Einflüsse auf die Identifikation gehabt? Diese und weitere auch vergleichende Fragen sollen Gegenstand der Untersuchung im Rahmen von Projektarbeit in den jeweiligen Städten und gemeinsamen Workshops und Tagungen (der Projektpartner aber auch von Lehrern, Schülern und Studenten) sein. Dabei sollte wiederum das (Spannungs-) Verhältnis von (äußerer) Stadtentwicklung und mentalen Veränderungsprozessen eine zentrale Rolle spielen, damit beide Phasen der stadtgeschichtlichen Arbeit aufeinander bezogen werden können. Ziel könnten eine Ausstellung, Unterrichtsmaterialien und eine Publikation sein.

Über aktive Beteiligung und Mitwirkung an den Projekten würde sich der OGV sehr freuen. Weitere Informationen erteilt Michael D. Gutbier, mg(at)ogv-leverkusen.de.


Webmaster gesucht

Das Internet und soziale Netzwerke spielen mehr und mehr eine zentrale Rolle in der Vereins- und Öffentlichkeitsarbeit - auch im OGV!

Der OGV ist mit einer Webseite und drei Projektwebseiten im Internet sowie mit einem Vereinsprofil und einem Projektprofil in sozialen Netzwerken präsent. Informationen über die Vereinsaktivitäten sowie historische Inhalte werden in diesen Präsenzen sowie über Newsletter per eMail an Interessierte bereitgestellt.

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass sich tagesaktuelle Informationsbereitstellung und breite Verteilung aus einer Hand äußerst positiv auswirken.

Es wurde daher beschlossen, die Funktion eines Webmasters zu etablieren, der zentral die "Webpräsenz" des OGV steuert und weiterentwickelt.

Wir würden uns freuen, über diesen Weg einen ehrenamtlichen Interessenten für diese spannende und wichtige Aufgabe für den Verein zu gewinnen.

Interessierte werden gebeten, sich per eMail an geschaeftsstelle(at)ogv-leverkusen.de zu wenden. Wir hoffen auf ein positives Feedback.


>LEV< : Erste Bürgerdialoge erfolgreich absolviert

Die ersten 3 Bürgerdialoge zum neuen Forschungsprojekt „>LEV< - Stadtgeschichte mit Zukunft“ wurden im Juni und Juli in Kooperation mit der Volkshochschule Leverkusen erfolgreich absolviert. Ziel dieser Bürgerdialoge war es, dass Projekt und die Konzeptidee vorzustellen und neue Teilnehmer zu finden, sowie eine erste Vernetzung der Vereine und Personen zu erreichen. Die ersten Ansprechpartner für die Bürgerdialoge waren am 18. Juni 2019 die Leverkusener Geschichts-, Heimat- und Verkehrsvereine, die Museen und die „professionellen Geschichtsdienstleister“. Innerhalb dieses ersten Bürgerdialoges kamen bereits Ideen für das Stadtjubiläum 2020 (90 Jahre Leverkusen) auf, welche nun innerhalb der Projektgruppe weiter diskutiert und formuliert werden sollen.

Am 25. Juni 2019 waren die Lehrer der Leverkusener Schulen eingeladen worden. Während dieses Bürgerdialoges wurden das Thema der fehlenden Unterrichtsmaterialien zur Stadtgeschichte, sowie die Problematik der Einbindung in den Lehrplan besprochen. Analog zum ersten Bürgerdialog wurden aber auch hier schon einzelne Projektideen besprochen, die für Schüler sehr interessant sein könnten. So kam die Idee eines „virtuellen Museums“ auf, welches unter anderem von den Schülern in Geschichts-AG’s erarbeitet werden könnte und sich modular erweitern ließe.

Der bisher letzte Bürgerdialog fand am 03. Juli 2019 mit Vertretern der Weiterbildungseinrichtungen statt. Auch hier konnte eine erste Vernetzung erreicht werden und die Ideen der Teilnehmer werden in den kommenden Projektsitzungen aufgegriffen.

Für das 2. Halbjahr 2019 sind weitere Bürgerdialoge mit Vertretern der Interessenverbände, Kommunalpolitiker und weiteren Vereinen geplant. Alle Interessierten sind eingeladen sich aktiv am Projekt zu beteiligen. Die Projektgruppe tagt in der Regel jeden 3. Freitag im Monat in der Villa Römer (nächstes Treffen ist am 16. August 2019 um 17:00 Uhr).


Neues Projekt zu Stadtrundgängen und Beschilderungen

Auch wenn es Vielen nicht bekannt ist, bietet Opladen nichts desto trotz einige überaus interessante historische Orte, deren wechselvollen Geschichten so manchen zum Staunen und Nachdenken anregen dürften.

Bereits seit einigen Jahren können interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger sich in Form von mehreren Rundgängen direkt vor Ort über die Geschichte unserer Stadt informieren. Diese Rundgänge waren ursprünglich rein digital verfügbar, wurden jedoch zu großen Teilen auch mit Schildern direkt an den Orten des Geschehens versehen, sodass auch ohne technische Hilfsmittel und vorheriger Kenntnis der Wege ein informativer Spaziergang möglich wurde und mehr „Laufpublikum“ erreicht werden konnte.

Bisher waren diese Rundwege beispielsweise mit dem Villenrundgang und der neuen Bahnstadt aber auch mit der Balkentrasse tendenziell eher außerhalb der Stadtmitte Opladens angesiedelt. Eine Erläuterung der Gebäude in der Fußgängerzone - quasi dem Zentrum des Stadtteils - fehlt jedoch.

Nun bieten sich durch Mittel welche die Stadt Leverkusen zur Verschönerung der Innenstadt Opladens vorgesehen hat die Möglichkeit, weitere historische Orte in einem einheitlichen Rundgang zu verbinden. Hierdurch würde sich die Präsenz unseres Vereins im Stadtgebiet deutlich erhöhen und zahlreiche Interessenten würden sowohl über die lokale Geschichte als auch über die Arbeit des OGV informiert werden.

Für diese Aufgabe suchen wir helfende Hände, welche bei der Konzeption der Rundgänge, der Recherche zu Geschichte einzelner Objekte, aber auch bei organisatorischen Themen unterstützen können. Wir bitten Sie werte Leser daher sich bei uns in der Geschäftsstelle zu melden, falls Sie dabei helfen möchten, Opladens Geschichte weiter sichtbar zu machen. 

Eine neue Projektgruppe soll für die vier bestehenden thematischen Rundgänge (Bauverein, Balkantrasse, Industrie- und Villenviertel wie Eisenbahnerstadt) das Online-Angebot im Portal IZI-travel aktualisieren und weiterentwickeln, die Beschilderungen anbringen und erneuern sowie neue Rundgänge z.B. im Stadtzentrum entwickeln.

Darüber hinaus sollen Führungsangebote entwickelt und realisiert werden.

Interessenten wenden sich bitte an geschaeftsstelle(at)ogv-leverkusen.de.


Wir machen Geschichte im Team - Arbeitsgruppen im OGV

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden die inhaltlichen und organisatorischen Weichen für die künftige Vereinsarbeit gelegt und beschlossen. Grundlage und bestimmend für die Vereinsarbeit soll hierbei die Projektarbeit sein, die es vielen ermöglicht, sich aktiv an der Vereinsarbeit zu beteiligen.

An dieser Stelle möchten wir alle derzeit bestehenden Projekt- bzw. Arbeitsgruppen kurz vorstellen:

Thematische „Forschungsprojekte“:

  • >LEV< LEVERKUSEN - STADTGESCHICHTE MIT ZUKUNFT: Erarbeitung von inhaltlichen Beiträgen und Angeboten für eine NEUE Stadtgeschichte für Leverkusen bis 2030 ggf. mit dem Ziel eines virtuellen oder interaktiven oder dezentralen Stadtmuseums; innerhalb dieses Projektes können kleinere Teilprojekte mit Unterarbeitsgruppen gebildet werden - Leitung: Michael D. Gutbier, mg(at)ogv-leverkusen.de
  • EUROPÄISCHE KOOPERATIONSPROJEKTE: europäische Ausstellungs-, Forschungs- und Publikationsprojekte in Folge des Projektes EUPHORIE UND NEUANFANG - Leitung: Michael D. Gutbier, mg(at)ogv-leverkusen.de

Arbeitsgruppen zur Realisierung von Angeboten:

  • ARCHIV: Betreuung der Sammlung und der Bibliothek des OGV - Leitung: Christian Drach, cd(at)ogv-leverkusen.de
  • GESCHICHTSFEST: Vorbereitung des jährlichen Geschichtsfestes am Tag des offenen Denkmals - Leitung: Maria Lorenz, mlo(at)ogv-leverkusen.de
  • VIRTUELLE / BESCHILDERTE RUNDGÄNGE: Erstellung und Betreuung von thematischen Rundgängen im Stadtgebiet (Beschilderung, Online-Pflege, Flyer-Erstellung, Durchführung von Spaziergängen) - Leitung: Arne Buntenbach (komm.), ab(at)ogv-leverkusen.de
  • QUIZ / SPIEL STADTGESCHICHTE: Erarbeitung von neuen innovativen Zugängen zur Thematik Stadtgeschichte - Leitung: Marvin Halfmann, mha(at)ogv-leverkusen.de
  • REDAKTION PUBLIKATIONEN: Redaktion und Schriftleitung der Publikationen OGV-Kurier und MONTANUS - Leitung: Philipp Schaefer, ps(at)ogv-leverkusen.de
  • VERANSTALTUNGSANGEBOT: Planung, Vorbereitung und Durchführung des Veranstaltungsangebotes (Formate: Geschichte vor Ort, am Kamin und im Stadtgebiet) - Leitung: Renate Blum, rb(at)ogv-leverkusen.de

Arbeitsgruppen für den allgemeinen Vereinsbetrieb:

  • AUFSICHTEN: Durchführung von Aufsichten bei Ausstellungen in der Villa Römer - Leitung: Maria Lorenz, mlo(at)ogv-leverkusen.de
  • GESCHÄFTSSTELLE: Unterstützung der Geschäftsführung bei der Realisierung des allgemeinen Geschäftsbetriebs (Postversand, Vorbereitung von Veranstaltungen, etc.) - Leitung: Christian Hellmann, ch(at)ogv-leverkusen.de
  • WEB: Pflege der Webseiten des OGV, Erstellung Newsletter, Betreuung Social Network - Leitung: Marvin Halfmann, mha(at)ogv-leverkusen.de

Wir möchten alle Interessenten bitten, Ihr Interesse (auch nur sporadisch) im Rahmen unser Online-Befragung oder dem entsprechenden Verantwortlichen per eMail mitzuteilen. Ein „Hineinschnuppern“ in die jeweiligen Projekt- bzw. Arbeitsgruppen ist durchaus erwünscht.

Wir freuen uns über jede aktive Rückmeldung und auf eine spannende Arbeit in unserem Verein.


Herzliche Einladung!


T E R M I N H I N W E I S E

Anmeldungen zu den Fahrten des OGV können hier erfolgen!


Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.