Probleme bei der Darstellung? Dann klicken Sie hier für die Webansicht.
OGV-Logo - Anzeige von Bildern ist im E-Mailprogramm ausgeschaltet!
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Aktuell
Ausgabe 9 / 2019

Editorial des 1. Vorsitzenden des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. Leverkusen Michael D. Gutbier M.A.

Liebe Mitglieder und Freunde des OGV,
werte Leser unseres Newsletters,

der September diesen Jahres stellt für den OGV sicherlich einen besonderen Monat dar, nicht nur, dass sich nach dem Sommer mit weniger Aktivitäten nun die Aktivitäten des Vereins wieder vermehren, sondern weil wir mit vielen Aktivitäten die Gründung des OGV am 3. September 1979 vor 40 Jahren feiern und erinnern wollen.

Als einer, der von Anfang an dabei war, blicke ich in diesem Monat voller Dankbarkeit und auch mit Stolz auf die letzten vierzig Jahre zurück. 40 Jahre, die geprägt waren durch fantastische engagierte Menschen, die sich für die Geschichte unserer Stadt einsetzten und dies immer noch tun, durch einen unvergleichlichen Teamgeist und Kameradschaftssinn, durch einen herausragenden Innovationsgeist und durch wichtige, spannende und nachwirkende Projekte und Aktivitäten. Nicht vergessen möchte ich, die vielen verständnisvollen und kooperationswilligen Partner und Förderer, ohne die das Engagement der letzten vierzig Jahre nicht möglich gewesen wäre.

Es ist eine gute Tradition des OGV aus Anlass seiner „runden“ Geburtstage, der geschichtsinteressierten Bevölkerung etwas zu „schenken“, wie z.B. die Zeittafeln zur Stadtgeschichte zum 10jährigen, die Beschilderung des Hauses der Stadtgeschichte zum 20jährigen und das Geschichtsfest und das Eisenbahndenkmal zum 25jährigen. Aus Anlass unseres 40jährigen Bestehens „schenken“ wir die (Neu-)Stiftung des Bruno-Wiefel-Preises für partnerschaftliches und europäisches Engagement und des Liedtke-Wichmann-Preises für stadt-und regionalgeschichtliches Engagement sowie den Projektstart  >Lev< Leverkusen – Stadtgeschichte mit Zukunft.

Mit vielen Aktivitäten des Rück- und Ausblicks wollen wir im September das Vereinsjubiläum feiern: mit der Gemeinschaftsausstellung mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Opladen e.V. 1874 „Für die Geschichte unserer Stadt“ mit einem interessanten Begleitprogramm, mit einer Festveranstaltung in Schloss Morsbroich inklusive der erwähnten Preisverleihungen, mit der Herausgabe einer vielseitigen Festschrift und mit der Durchführung des 16 Geschichtsfestes. Ich freue mich in diesem Rahmen auf einen fruchtbaren Austausch und spannende Begegnungen auch mit unseren Freunden und Partnern aus den Partnerstädten und kooperierenden Vereinen und Organisationen.

Weitere Veranstaltungen wie Vorträge und Fahrten (siehe Terminübersicht) finden darüber hinaus neben vielen Projekt- und Arbeitsgruppentreffen ebenfalls im September und Oktober statt. Hierzu sind Sie alle herzlich eingeladen.

Erlauben Sie mir zum Absbluss meines Editorials eine kleine Bitte zu äußern: Ehrenamt braucht finanzielle Rahmenbedingungen! Unterstützen Sie uns bitte im Rahmen unseres Crowdfunding aus Anlass unseres Vereinsjubiläums mit einer kleinen Spende. Ganz herzlichen Dank!

Abschießend wünsche ich uns allen einen spannenden und bereichernden Festmonat September und rufe Ihnen allen zu

„Ad multos annos“!

Herzlichst Ihr

Michael D. Gutbier


A K T U E L L E S

Aktivitäten zum 40. Geburtstag des OGV

Am 3. September 1979 wurde im Benutzerraum des Leverkusener Stadtarchivs auf dem Opladener Frankenberg der "Opladener Geschichtsclub 79" von Schülern gegründet. Somit kann der OGV, der aus dem Opladener Geschichtsclub hervorging, in diesem September auf vierzig Jahre aktive und erfolgreiche Geschichtsarbeit in und für Leverkusen zurückblicken.
Unter dem Arbeitstitel "79-19" wollen wir am Wochenende vom 7. bis 8. September 2019 mit unseren Mitgliedern, Freunden, Förderern, nationalen und internationalen Partnern wie auch der gesamten Leverkusener Bevölkerung dieses Jubiläum mit einem besonderen Veranstaltungsangebot feiern und einen weiteren Beitrag zur Geschichtsarbeit in und für unsere Stadt leisten. Wir freuen uns sehr, dass zahlreiche europäische Partner ihre Teilnahme an diesem Festwochenende zugesagt haben.
Geplant sind am Samstag, den 7. September 2019 um 11 Uhr Eröffnung der Ausstellung „Für die Geschichte unserer Stadt“ in Kooperation mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Opladen e.V. von 1874 (VVV) in der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-
Um 15 Uhr erfolgt Opladens Historischer Stadtrundgang „Für die Geschichte unserer Stadt“ unter der Leitung: Toni Blankerts und Michael D. Gutbier (in Kooperation mit dem VVV) ab Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-.
Höhepunkt ist um 19 Uhr die Festveranstaltung „40 Jahre für die Geschichte unserer Stadt“ für geladene Gäste im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich mit:

  • Verleihung des Bruno-Wiefel-Preises für städtepartnerschaftliches und europäisches Engagement durch Oberbürgermeister Uwe Richrath an Daniele und Sylvain Calonne, Villeneuve d’Ascq
  • Verleihung des Liedtke-Wichmann-Preises für stadtgeschichtliches Engagement durch Oberbürgermeister Uwe Richrath und die Filialleiterin der Sparda-Bank West in Leverkusen Christina Spermann an Jan Sting
    Die erstmalige Verleihung des mit 500 € dotierten Preises wurde 2019 durch die Sparda-Bank West eG ermöglicht.
  • Festvortrag MEMORIA FUTURUM TENET oder IN DER ERINNERUNG LIEGT DIE ZUKUNFT von Prof. Dr. Wolfgang Hasberg (Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission des OGV)

Darüber hinaus erfolgt die Herausgabe / Vorstellung der Festschrift „79-19 – Für die Geschichte unserer Stadt“.


Neuerscheinung: Festschrift „79-19 – Für die Geschichte unserer Stadt“

Anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums erscheint am 7. September 2019 die Festschrift mit dem Titel „79-19 – Für die Geschichte unserer Stadt. 40 Jahre Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen“ als Sonderveröffentlichung des OGV.

40 Jahre ist es nun her, dass eine Gruppe von Schülern der Landrat-Lucas-Schule im Leverkusener Stadtarchiv den „Opladener Geschichtsclub“ gründete, der zunächst dazu dienen sollte, historische Dokumente aus der Geschichte Opladens zu sammeln und auszuwerten. Die Festschrift „79-19 – Für die Geschichte unserer Stadt“ blickt zurück auf diese Anfänge und zeichnet die kontinuierliche Entwicklung des OGV zu einem vielfältig aktiven und international vernetzten Geschichtsverein nach. In 40 kurzweiligen, zahlreich bebilderten Kapiteln (analog zu den Jahren 1979 bis 2019), die von einem siebenköpfigen Autorenteam des OGV verfasst wurden, werden nicht nur wichtige Ereignisse und „Meilensteine“ der Vereinsgeschichte, sondern auch Veranstaltungsformate, Projekte und Vereinsangebote erläutert. Außerdem stellt die Festschrift herausragende Persönlichkeiten und großzügige Förderer des Vereins vor und zeichnet die Geschichte der zahlreichen Freundschaften mit Vereinen aus den Partnerstädten Leverkusens nach. Die Festschrift, in der zum Vereinsjubiläum auch zahlreiche prominente Weggefährten des OGV zu Wort kommen, bietet somit einen kompakten Überblick über die Arbeit des OGV gestern, heute und morgen. Das Buch kann ab dem 7. September 2019 für den Preis von 10,00 Euro in der Geschäftsstelle des OGV erworben werden.


Ausstellung "Für die Geschichte unserer Stadt" wird eröffnet

Im Jahr 2018 konnte Opladen auf 850 Jahre seit der Ersterwähnung als „Upladhin" in einer Urkunde der Abtei Siegburg von 1168 zurückblicken und den 160. Jahrestag der Stadterhebung durch den preußischen Prinzregenten Wilhelm im Jahr 1858 begehen. Im kommenden Jahr 2020 jähren sich das Ende der Selbstständigkeit Opladens und die Gründung der neuen Stadt Leverkusen zum 45. Mal. All diese Ereignisse hatten Auswirkungen auf das gesellschaftliche und ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt. 

Die Gründung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins (VVV) Opladen e.V. von 1874 erfolgte in einer Phase des städtischen Aufbruchs in Opladen: Wie erwähnt hatte Opladen 1858 Stadtrechte erhalten, viele Industriebetriebe ließen sich hier nieder und die Stadt erhielt Anschluss an zwei Eisenbahnlinien. 105 Jahre nach Gründung des VVV wurde der Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. Leverkusen vor dem Hintergrund der kommunalen Neugliederung in Nordrhein-Westfalen gegründet, welche auch ein Ende dieser selbständigen städtischen Entwicklung Opladens darstellte.

In den Jahren der Existenz dieser beiden Vereine verbindet sie ein gleiches Ziel, gebündelt formuliert im Slogan: „Für die Geschichte unserer Stadt". Wie, mit welchen Mitteln, und mit welcher Nachhaltigkeit sie dieses Ziel verfolgten und verfolgen, davon berichtet die gemeinsame Ausstellung "Für die Geschichte unserer Stadt", die zunächst vom 7. September bis 24. November 2019 in der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte- zu sehen sein wird.

Sie beschreibt Stadt- und Vereinsgeschichte(n). Das einführende Kapitel zeigt u.a. die Opladener Stadtgeschichte seit 1858 und bildet somit auch den zeitlichen Rahmen der Aktivitäten von VVV und OGV für die Geschichte unserer Stadt. Die jeweilige Vereinsentwicklung und das besondere Wirken werden dann in Kapitel 2 (VVV) und Kapitel 3 (OGV) beschrieben. Kapitel 4 wirft abschließend einen Blick auf das gemeinschaftliche Wirken von VVV und OGV gestern, heute und morgen.

Gezeigt werden in der Ausstellung Dokumente und Objekte aus vielfältigen und langjährigen Arbeit der beiden Vereine. Insbesondere aus dem Wirken des VVV werden Stiftungen wie die Opladener Bürgermeisterkette, der Ehrenring der Stadt Opladen und das Modell des Aloysianums Opladen präsentiert. Vom Wirken des OGV zeugen ausgewählte Exponate aus der Sammlung/Archiv des OGV, Publikationen und Exponate und Darstellungen aus vergangenen Ausstellungen, u.a. ein historisches Laufrad, welches in einer Ausstellung zum Verkehrswesen 1983 präsentiert wurde.

Aufgrund der nachhaltigen Resonanz der erneut aufgegriffenen Zusammenarbeit im Jahr 2018 haben beide Vereine beschlossen, beginnend mit dem 16. Geschichtsfest am 7./8. September 2019 den Bürgerinnen und Bürgern eine mobile Ausstellung über ihr Wirken in und für Opladen zu präsentieren. Die Ausstellung ist im Zeitraum vom 7. September 2019 bis zum 24. November 2019 in der Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte und anschließend an verschiedenen Orten im Opladener Stadtgebiet (u.a. im CBT-Wohnhaus Upladin) zu sehen. Dazu wird ein Begleitprogramm mit Führungen, einem historischen Stadtrundgang und zwei Vorträgen angeboten.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Uwe Richrath und wurde gefördert durch die KulturStadtLev und die Bürgerstiftung Leverkusen.

Wir laden herzlich zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag, 7. September 2019 um 11 Uhr in die Villa Römer ein!


Herzliche Einladung zum 16. Geschichtsfest

Am Sonntag, 8. September 2019 findet europaweit der Tag des offenen Denkmals statt. In Leverkusen führen die Untere Denkmalbehörde der Stadt Leverkusen und der Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen (OGV) in Kooperation mit dem Verkehrs- und Verschönerungsverein Opladen e.V. von 1874 (VVV) sowie der Volkshochschule Leverkusen das 16. Geschichtsfest durch.

Das diesjährige nationale Motto des Tages des offenen Denkmals lautet: "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur". Auch in Leverkusen wollen wir dieses Thema umsetzen. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Uwe Richrath und mit Unterstützung des Hauptsponsors VR Bank eG Bergisch Gladbach - Leverkusen und in Anwesenheit von Gästen aus den Leverkusener Partnerstädten Bracknell, Raciborz, Schwedt/Oder und Villeneuve d’Ascq werden attraktive und spannende Angebote im Zeitraum von 9 bis 21 Uhr präsentiert.

Angeboten werden:

  • Stadt-Touren zum Thema des Denkmaltages (hier: Anmeldung)
  • Führungen durch die aktuelle Ausstellung „Für die Geschichte unserer Stadt“
  • Sonderausstellung „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur in Leverkusen und europäischen Städten“
  • NEU: Spiel- und Quizangebote zu Leverkusen und seiner Geschichte (Städtepartnerschafts-Sudoku und Leverkusen-Dalli-Klick)
  • Auslosung der Gewinner des Quiz „Wie gut kenne ich meine Stadt?“
  • Verkauf Denkmal-Kalender 2020 (€ 5,00 statt € 9,90)
  • NEU: Konzerte „Blue Mountain Singers“ und „Super Jazz“
  • Tag der offenen "Villa Römer"
  • Markt der Möglichkeiten
  • Gastronomie: Cafeteria und Imbiss

Weiterführende Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen.

Aktuelle Informationen erhalten Sie jederzeit auf unserer Projektwebseite www.geschichtsfest.de.


Mitmachen beim Rätsel „Wie gut kennst Du Deine Stadt?“!

Im Vorfeld des 16. Geschichtsfestes will der OGV die Leverkusener Bevölkerung mit einem Quiz zur Leverkusener Stadtgeschichte unter dem Motto „Wie gut kennst Du Deine Stadt?“ zur aktiven Auseinandersetzung mit Leverkusen und seiner Geschichte animieren und zum diesjährigen Geschichtsfest einladen.

Die Arbeitsgruppe Quiz/Spiel des OGV hat in den letzten Monaten ein Rätsel mit verschiedenen Fragen mit Bezug zur Stadtgeschichte entwickelt. Neun Fragen gilt es zu lösen. Beispielsweise wird nach der Bundesligazugehörigkeit von Bayer 04 Leverkusen oder den Namen kultureller Ereignisse in Leverkusen und Opladen gefragt. Als Hilfestellung gibt es auf der Rückseite für jede Frage ein Bild. Um es dem Lösenden nicht „zu einfach“ zu machen, sind die Bilder wild durcheinander angeordnet und sollen nur kleine Tipps geben, falls man nicht direkt auf die Antwort kommen sollte.

Wer alles richtig beantwortet hat, entziffert ein Lösungswort und kann dies am Geschichtsfest am 08.09.2019 bis 13 Uhr auf dem Zettel eingetragen abgeben, um im Rahmen einer Auslosung unter den richtigen Einsendungen einen von drei großartigen Preisen zu gewinnen.

Zu gewinnen gibt es unter anderem die beiden Publikationen „Leverkusener Wirtschaftsgeschichte“ und „Kriegsenden in europäischen Heimaten“, sowie eine Teilnahme an einer Tagesfahrt des OGV. Alle Teilnehmer am Rätsel erhalten als Anerkennung einen Denkmal-Kalender 2020.

Den Flyer kann man sich hier online herunterladen. Am einfachsten ist es jedoch am 08.09.2019 zur Villa Römer zum 16. Geschichtsfest zu kommen und den Flyer dort auszufüllen und mit ein wenig Glück einen der drei Preise zu gewinnen.

Wir wünschen viel Spaß bei der stadtgeschichtlichen Recherche und viel Glück!


Der Kalender 2020 ist ab 1. September 2019 verfügbar

Am 1. September 2019 ist es soweit, unser Wand-Kalender 2020 ist zum Preis von 9,90 € in der Geschäftsstelle des OGV, in der Geschäftsstelle Opladen der VR Bank Bergisch Gladbach-Leverkusen, im Reisebüro Herweg und auf dem Weihnachtsmarkt in Leverkusen erhältlich (Einzelheiten zur Standbesetzung werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben). 

Ein besonderes Merkmal dieses Kalenders ist die Gegenüberstellung von historischen Aufnahmen und aktuellem Bildmaterial. Der Vergleich von Gestern zu Heute führt oft zu einem WOW-Effekt und hält zugleich informative Schwerpunktinformationen zu den einzelnen Motiven bereit.

Der OGV-Kalender ist das ideale Präsent für Ihre Freunde. Sichern Sie sich noch heute unseren Kalender, am 8. September 2019 beim 16. OGV-Geschichtsfest kostenlos bei gleichzeitiger Buchung einer Stadt-Tour zu den Denkmälern und bis zum 30.09.2019 zum Vorzugspreis von 5,00 €.


Sonderausstellung zum Tag des Offenen Denkmals

Vom 7. September 2019 bis 9. Februar 2020 wird in der Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte- Leverkusen die Ausstellung "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur in Leverkusen und europäischen Städten" des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. Leverkusen und der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Leverkusen in Kooperation mit Partnern in Bracknell (UK), Jülich, Ljubljana (SI), Raciborz (PL), Schwedt/Oder und Villeneuve d'Ascq (FR) in Zusammenhang mit dem 16. Geschichtsfest und des Motto des Tags des offenen Denkmals 2019 präsentiert.

 „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ als Motto des Tags des offenen Denkmals 2019 schließt sich an das Bauhaus-Jubiläum an. 2019 jährt sich die Gründung des Bauhauses zum 100. Mal – und damit auch der wichtigste künstlerische Umbruch des 20. Jahrhunderts, der das künstlerische Denken und Schaffen weltweit revolutionierte und bis in die Gegenwart wirkt. Doch es zeigt sich, Umbrüche und moderne Charakteristika sind überall zu finden.

Mit sieben Leverkusener Beispielen und jeweils einem Beispiel aus Bracknell (UK), Jülich, Ljubljana (SI), Raciborz (PL), Schwedt/Oder und Villeneuve d’Ascq (FR) will die Ausstellung Umbrüche und das Moderne in historischen Bauten und Stätten präsentieren und Ihren Besuchern am Tag des offenen Denkmals 2019 und darüber hinaus nahezubringen. 

Die Öffnungszeiten sind samstags 15 - 18 Uhr und sonn- und feiertags 11 - 16 Uhr. Abweichende Besuchszeiten und Führungen nach Vereinbarung. Der Eintrittspreis beträgt 4 €.


Spiel und Spaß beim 16. Geschichtsfest mit dem Leverkusen-Dalli-Klick!

Das 16. Geschichtsfest bietet zahlreiche Neuerungen – insbesondere Angebote, bei denen mit Spiel und Spaß Leverkusen und seine Geschichte den Besuchern näher gebracht werden soll. Daher laden wir herzlich zum Leverkusen-Dalli-Klick ein.

Die Arbeitsgruppe Quiz/Spiel des OGV nahm sich die ehemalige Sendung „Dalli Dalli“ mit Hans Rosenthal zum Vorbild ein eigenes Bilderrätsel zur Stadtgeschichte unter dem Namen „Dalli Klick“ zu entwickeln. Dabei entstanden 13 einzelne Dalli Klicks mit jeweils 10 bzw. 11 Bildern. Die Bilder erstrecken sich über das ganze Stadtgebiet Leverkusen und versuchen alle Teilbereiche der Stadt abzudecken.

Im Rahmen des 16. Geschichtsfestes am 08.09.2019 besteht den ganzen Tag die Möglichkeit für Interessierte Besucher, an den Spielen teilzunehmen und sich so auch an alte Leverkusener Ecken zu erinnern oder auch neue Seiten der Stadt kennenzulernen.

Eine Runde unseres Spiels soll ungefähr 10-15 Minuten dauern, je nachdem wie schnell die Bilder erraten werden. Dabei geht der Schwierigkeitsgrad von Bildern aus den 1920er Jahren bis zur heutigen Zeit, legt den Fokus aber auf ältere Aufnahmen. Geplant ist es immer 2 Gruppen von maximal 4 Personen (2 gegen 2) gegeneinander antreten zu lassen.

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas. So erhalten der bzw. die Gewinner Verzehrbons oder Süßigkeiten. Und wir hören hoffentlich in der Villa Römer häufig den legendären Ausruf „Das war spitze!“.

Wir wünschen viel Spaß bei diesem stadtgeschichtlichen Spiel!


Das erste LEVERKUSEN-SUDOKU ist da!

Rechtzeitigt zum diesjährigen Geschichtsfest und dem vierzigsten Geburtstag des Opladener Geschichtsvereins ist das erste LEVERKUSEN-SUDOKU erschienen.
Sudoku kennen inzwischen viele Menschen, aber eben nur mit den Zahlen von 1 bis 9 in den 9X9 Quadraten.

Im LEVERKUSEN-SUDOKU werden die Zahlen von 1 bis 9 durch die Stadtwappen der neun Leverkusener Partnerstädte ersetzt. So haben wir zwei Fliegen mit einer Klappe erwischt: Den Spaß am Sudoku-Rätsel und das Interesse an den Partnerschaften unserer Stadt.

Beim Geschichtsfest des OGV am Sonntag, den 8.September 2019, ab 9 Uhr in der Villa Römer, dem Haus der Stadtgeschichte auf dem Frankenberg, können alle SUDOKU-Freunde ihre Rätselkompetenz unter Beweis stellen, individuell oder im Rahmen eines SUDOKU-Turniers, eines Wettbewerbs um die schnellsten SUDOKU-Löser/innen.
Wer mitspielen oder miträtseln will, sollte sich am 8. September in der Villa Römer, dem Haus der Stadtgeschichte bei unserem stellvertretenden Vorsitzenden Ernst Küchler melden.

Die Spielregeln sind ganz einfach:

„Füllen Sie die leeren Felder so aus, dass in jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem der 3X3-Kästchen alle neun Wappen der Leverkusener Partnerstädte nur einmal vorkommen“.
Bei einem Turnier gewinnt der/die Spieler/in, der/die als erste/r das SUDOKU vollkommen und korrekt gelöst hat.
Unser stellvertretender Vorsitzender Ernst Küchler hofft möglichst viele SUDOKU-Freunde kennen zu lernen und zu treffen. 


Fördern Sie den OGV! Machen Sie mit beim Crowdfunding!

Der OGV bittet um Spenden für das Projekt „Digitales Haus der Stadtgeschichte“ im Rahmen des Programms „Viele schaffen mehr“ der VR Bank eG. Jede Spende, welche einen Betrag von 5€ übersteigt, wird mit einem Festbetrag von 5€ gefördert. Dies bedeutet, dass eine 10€ Spende bereits 15€ für die Projektrealisierung einbringt. Machen Sie mit und unterstützen Sie uns!

Im kommenden Monat feiert der Opladener Geschichtsverein sein großes Jubiläum von 40 Jahren. Hierbei können wir auf eine sehr lange und erfolgreiche Arbeit für die Geschichte unserer Stadt zurückblicken.

Doch auch wir als Geschichtsverein schauen natürlich nach vorne. Was können wir machen, um noch mehr Menschen zu erreichen und Interesse für Leverkusens wechselvolle Historie zu wecken?

Ein wichtiger Aspekt unseres gesamten Auftretens ist das, was man neudeutsch als „Corporate Design“ versteht – also unsere Farbgebung, unser Logo und vor allen Dingen unser Auftritt im Internet. All das ist – dies muss selbstkritisch zugegeben werden – mit der Zeit etwas in die Jahre gekommen und steht sicherlich der ein oder anderen Gewinnung von neuen Interessenten im Wege. Aus diesem Grund haben wir dieses Jahr beschlossen all diese Dinge deutlich zu überarbeiten. Insbesondere mit unserer Webseite soll ein wahres digitales Haus der Stadtgeschichte entstehen, in welchem sich Interessierte rund um die Uhr über unsere Stadt informieren können. Hierbei soll nicht nur das aktuelle Angebot des Vereins dargestellt werden, sondern auch ein Zugriff auf unser umfangreiches Archiv ermöglicht werden. Hierdurch können engagierte Heimat- oder Ahnenforscher auf unser Foto-, Karten- und nach Möglichkeit auch Dokumentenarchiv zugreifen und somit einen Einblick in die wechselvolle Historie unserer Stadt und seiner Menschen gewinnen. Perspektivisch können hierbei je nach Digitalisierungsgrad auch die Archive von befreundeten Vereinen mit aufgenommen werden.

Für die Umsetzung dieses Projektes benötigen wir professionelle Hilfe, sodass wir auf Spenden angewiesen sind. Ohne diese Unterstützung wird uns das Know-How fehlen, die technischen und graphischen Arbeiten umzusetzen, die notwendig sind, um die Seite reaktiv und ansprechend zu gestalten. Als besonderes Dankeschön werden wir die größten Spender auf unserer Seite (sofern gewünscht) namentlich unter unseren Förderern aufnehmen.

Eine besondere Unterstützung erfahren wir durch die VR Bank eG. Im Zuge des Programms „Viele schaffen mehr“ wird die Bank das Spendensammeln deutlich unterstützen. Jede Spende, welche einen Betrag von 5€ übersteigt, wird mit einem Festbetrag von 5€ gefördert. Dies bedeutet, dass eine 10€ Spende bereits 15€ für den OGV einbringt. Hierfür müssen Sie uns lediglich bei Ihrer Spende bestätigen, dass Sie unser Projekt „Digitales Haus der Stadtgeschichte“ unterstützen. Dies kann entweder über die Webseite unseres Projektes (https://vrbankeg.viele-schaffen-mehr.de/digitales-haus-der-geschichte) oder vor Ort über eine Unterschrift geschehen. Bitte sprechen Sie auch Bekannte und Freunde an, welche ebenfalls Interesse an diesem Projekt haben könnten, denn je mehr Spenden wir sammeln können, desto größer wird auch die Förderung durch die VR Bank. Auf diese Weise erhoffen wir uns eine sehr erfolgreiche Sammlung von Spenden und freuen uns, schon bald den Verein im neuen Gewand präsentieren zu können.


Das Fahrtenprogramm für 2020 liegt vor

Unter dem Motto „Geschichte vor Ort“ bieten der Opladener und der Jülicher Geschichtsverein zusammen mit dem Leverkusener Reisebüro Herweg auch im kommenden Jahr wieder Tagesfahrten und Studienreisen zu historisch besonders bemerkenswerten Orten und Ausstellungen an. Hierzu legen die drei Veranstalter schon jetzt ihre 16-seitige Broschüre vor, die ab sofort bei den Vereinen und im Reisebüro Herweg und als Download erhältlich ist. Jeweils vier Tagesfahrten und Studienreisen sind im kommenden Jahr geplant.

Den Auftakt bildet bereits im Januar eine dreitägige Studienreise in die Städte Braunschweig, Magdeburg und Stadthagen mit dem Besuch der Ausstellung „Faszination Stadt“ als zentralem Besichtigungspunkt. Zwei weitere Studienreisen führen für jeweils fünf Tage zur Sächsischen Landesausstellung „Boom – 500 Jahre Industriekultur in Sachsen“ und ihre verschiedenen Ausstellungsorte sowie unter dem Motto „Städte – Klöster – Glaubenswelten in Süddeutschland“ u.a. zu den Landesausstellungen „Stadt befreit“ in Aichach und Friedberg sowie „Klöster und Klosteranlagen in Südwestdeutschland“ in Konstanz. Für einen Teil der Reisegruppe besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an den Passionsspielen in Oberammergau während die restliche Gruppe Augsburg besichtigt. Eine Besonderheit stellt die dreitägige Reise „Auf den Spuren der Römer an der Mosel“ dar, wo u.a. mit Verkostungen römische Ess- und Trinkgewohnheiten erlebbar gemacht werden.

Die Tagesfahrten nehmen traditionell mit der Fahrt in die Bundesstadt Bonn, 2020 unter den Vorzeichen des Beethoven-Jubiläums, ihren Anfang. Darüber hinaus ist der Besuch von Klöstern und Schlössern am Niederrhein konkret Kamp und Moers, der Bergischen Städte Gräfrath und Lennep sowie zum Jahresabschluss der Stadt Aachen unter dem Motto „Dürer in Aachen“ geplant. Anmeldungen zu den Tagesfahrten und Studienreisen können bereits jetzt beim Reisebüro Herweg oder online hier erfolgen.


T E R M I N H I N W E I S E

Anmeldungen zu den Fahrten des OGV können hier erfolgen!


Sie erhalten diese E-Mail als Abonnent unseres Newsletters. Wenn Sie den OGV-Newsletter mit der nächsten Ausgabe nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter abbestellen

Herausgeber:
Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen
Villa Römer – Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen (Opladen)
www.ogv-leverkusen.de

Bitte beachten Sie, dass unser Newsletter automatisiert von einer Adresse versendet wird, die keine Antwortmails verarbeiten kann. Sollten Sie Fragen oder Anregungen per E-Mail äußern wollen, wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@ogv-leverkusen.de.