Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte -

In dem 1905 von dem Fabrikanten Max Römer errichteten Gebäude in Leverkusen-Opladen werden seit 1986 Ausstellungen zur Stadtgeschichte gezeigt. Vorträge und andere Veranstaltungen zu historischen Themen ergänzen das Programm. Seit 1996 ist der Arbeitskreis Villa Römer Träger der Einrichtung.

Die Villa Römer – seit 1986 das „Haus der Stadtgeschichte“ – steht hoch über der Wupper in einem englischen Park auf dem Opladener Frankenberg. Der Verein Haus der Stadtgeschichte Leverkusen e.V. - Trägerverein Villa Römer -, gegründet im November 2007 von den drei Geschichtsvereinen im Stadtgebiet und KulturStadtLev Stadtarchiv, erarbeitet in der Villa Römer die Gesamtdarstellung der Geschichte Leverkusens und betreut Wechselausstellungen zur Stadt- und Regionalgeschichte und historische Projektarbeiten.

Hier lernen Sie die Villa Römer im Video kennen!

Informationen zum Haus der Stadtgeschichte

Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte -,
Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

Öffnungszeiten der Ausstellungen:
Samstags 15.00 bis 18.00 Uhr / Sonntags 11.00 Uhr bis 16.00
Führungen sind nach Absprache auch zu anderen Zeiten möglich.

ÖPNV-Anbindung / Parkplätze:
Bus-Haltestelle Wupperbrücke, Linien 231, 250, 253, 255
Bus-Haltestelle Villa Römer, Linie 202
Parkplatz vor dem Haus

ZeitRäume Leverkusen

Die Villa Römer in Opladen bietet neben Wechselausstellungen all denen, die Leverkusens historische Seite und die ihrer Vorgängergemeinden besser kennen lernen wollen, mit „ZeitRäume Leverkusen“ eine Dauerausstellung zum Erkunden der Stadtgeschichte. „Haus der Stadtgeschichte Leverkusen e. V. – Trägerverein Villa Römer“ präsentiert in sechs Räumen Aspekte der Leverkusener Stadtgeschichte von den vorgeschichtlichen Anfängen bis zur Gegenwart.

Sa 15–18 Uhr
So 11–16 Uhr
und nach Absprache auch zu anderen Zeiten

Eintritt siehe Aushang

www.zeitraeume-lev.de


Seite teilen: