Von Architektur bis Karneval – ein Tag im Zeichen der Stadtgeschichte. 18. Geschichtsfest des OGV ist dieses Jahr auch ein Kulturfest.

Die Mitglieder des Opladener Geschichtsvereins von 1979 e.V. Leverkusen blicken voller Vorfreude auf das 18. Geschichtsfest, das am Sonntag, dem 12. September in und um die Villa Römer stattfinden wird. „Unsere Gäste erwarten interessante Ausstellungen und Führungen zur Geschichte unserer Stadt und darüber hinaus ein tolles Rahmenprogramm“, sagt Maria Lorenz, stellvertretende Geschäftsführerin des Vereins und Projektkoordinatorin für das Geschichtsfest. Besonders sei in diesem Jahr, dass gleichzeitig mehrere Delegationen der Leverkusener Partnerstädte im Rahmen des internationalen „Stadträume“-Projekts die Stadt und die Villa Römer besuchen werden und das Programm auch ein breites Kulturangebot umfasst. „Das verleiht dem Fest eine besondere, internationale Note“, sagt Lorenz.

Traditionsgemäß wird das Geschichtsfest am Sonntagmorgen um 9 Uhr durch Oberbürgermeister Uwe Richrath eröffnet (live übertragen auf Facebook und Zoom, siehe unten). Nach dieser Eröffnung, die musikalisch durch die Musik der Leverkusener Klezmergruppe „crazy freilach“ begleitet wird, locken zwei historische Busstouren durch die Stadt. Getreu dem Motto des diesjährigen bundesweiten Tags des offenen Denkmals: „Schein & Sein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“, stellt der OGV in Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalbehörde dabei u. a. Bauten wie den „Funkenturm“ in der Neuen Bahnstadt, einen ehemaligen Wasserturm, oder den ehemaligen Luftschutzbunker in der Karlstraße vor, der heute der Opladener Kunstszene dient. Um 13.30 Uhr führt zudem der 1. Vorsitzende des OGV, Michael D. Gutbier, über den Opladener Frankenberg und stellt das dortige Gebäudeensemble vor.

In der Villa Römer wird an diesem Tag auch die neue Ausstellung „Stadtkultur in Leverkusen. Vielfalt einer Industriestadt“ zu besichtigen sein. In dem Projekt blicken verschiedene Kulturorganisationen gemeinsam mit dem OGV auf die Geschichte des Kulturlebens in der Stadt zurück – vom Bau des Forums über die Geschichte der Gesangsvereine bis hin zum Karneval. Für einen Tag gastiert außerdem die mobile Ausstellung „Jüdisches Leben im Rheinland“ des LVR-Kulturhauses Landsynagoge Rödingen in der Villa Römer.

Im Rahmen des Stadtkultur-Projekts treten beim Geschichtsfest auch die Mädchengarde der Altstadtfunken (12.30 Uhr) sowie das Junge Theater Leverkusen (18 Uhr: „Maria Stuart frei nach Friedrich Schiller“) auf. „Das Historische wird natürlich immer der Kern des Geschichtsfests sein, aber wir finden es toll, dass es in diesem Jahr dank unserer Partner mehr als je zuvor auch ein Kulturfest ist“, sagt OGV-Pressesprecher Jörn Wenge. Besonders für Kinder interessant ist dabei das Angebot der Stadtbibliothek, die Workshops zur Papierkunst (12 Uhr) und Buchpflege (14 Uhr) anbieten, wozu Interessenten entweder ausgediente Bücher oder schutzbedürftige Bände mitbringen können. Es können auch Spiele, inklusive einer Spielkonsole und Mini-Roboter ausprobiert werden. Für das leibliche Wohl der Besucher wird den ganzen Tag über in gewohnter Weise gut gesorgt. Den krönenden Abschluss des Festes bildet um 19 Uhr das Konzert der Gruppe „Super Jazz“.

Interessierte können sich vorab unter 02171-47843 oder www.geschichtsfest.de/anmeldung-zu-stadt-touren anmelden. Wichtig: Wer die Ausstellungen in der Villa Römer besuchen oder an einer der Bustour teilnehmen möchte, muss geimpft, getestet oder genesen sein – und einen entsprechenden Nachweis mitführen („3G-Regel“).

Die Eröffnung des Geschichtsfests wird live auf www.facebook.com/OGV.Lev/ sowie via Zoom (https://us06web.zoom.us/j/82599105020?pwd=cUU4TWZkZGpBdTB1K1dEWTlXYkUzQT09) übertragen.

Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www.geschichtsfest.de und im Flyer zum Geschichtsfest.

Bildbeschreibung: v.l.n.r.: Petra Clemens, Künstlerische Leiterin, Junges Theater Leverkusen; Eva Marie Urban, Leiterin, Stadtbibliothek Leverkusen; Ralph Junker, Lektor, Stadtbibliothek Leverkusen; Maria Lorenz, stv. Geschäftsführerin und Projektkoordinatorin Geschichtsfest des OGV; Jörn Wenge, OGV-Pressesprecher; Peter Luscher; Udo Kreie (beide Altstadtfunken).