Alle Vortrags- und weitere als hybrid oder virtuell gekennzeichnete Veranstaltungen können auch im virtuellen Veranstaltungsraum besucht werden.
 

Für alle Veranstaltungen ist eine vorherige Online-Anmeldung notwendig. Vielen Dank.
 


26. Januar 2022: Vortrag "ARCHIV UND DIGITALISIERUNG"

Referent: Dr. Julius Leonhard, Leiter des Stadtarchivs Leverkusen

Anfang der 1990er Jahre wurde anlässlich des 500. Jahrestages der "Entdeckung" Amerikas durch Christoph Columbus eine große Sammlung von Texten und Schriften aus dem Archivo General de Indias in Sevilla digitalisiert.

Zuvor hatte es bereits seit den 1960er Jahren Überlegungen zur Digitalisierung von Archivgut gegeben. Die Zielsetzung von solchen Projekten ist es, die Inhalte der Dokumente originalgetreu abzubilden. So wird einerseits ein Ersatzmedium zur besseren Konservierung der Originale geschaffen und andererseits die Möglichkeit eröffnet, der Forschung und Interessierten auch ortsunabhängig Materialien zur Verfügung zu stellen. Archive stehen seitdem vor der Herausforderung, die Möglichkeiten der Digitalisierung von Archivalien, auch in Abgrenzung zu anderen Ersatzformen nutzen zu können. Die organisatorischen, technischen und rechtlichen Anforderungen sind dabei stets weiterentwickelt und neu definiert worden.

Mit dem Vortrag soll ein Einblick in die Problematik der Digitalisierung von Archivgut aus Sicht von Archiven gegeben werden.

Mittwoch, 26. Januar 2022, 18:30 Uhr, Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-, Kaminzimmer, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

Aufgrund der gültigen Covid19-Hygienerichtlinien ist die verbindliche Anmeldung hier oder telefonisch unter 02171-47843 zwingend notwendig!


Dies ist eine hybride Veranstaltung.


27. Januar 2022: FILM AB! KINOTAG IN DER BIBLIOTHEK. Filmgenuss und Popcorn für Groß und Klein.

Bücher und Bibliotheken haben zu allen Zeiten die Fantasie der Menschen angeregt und Stoff für spannende Filme geboten.

Zwei davon präsentiert die Bibliothek an diesem Kinotag.

Die Kindervorstellung beginnt um 16 Uhr und lädt ein in eine magische Märchenwelt voller Wunder und Worte.

Die Abendveranstaltung für Erwachsene beginnt um 18 Uhr. Dieser Filmklassiker entführt das Publikum in einen spannenden Kriminalfall in einer mittelalterlichen Klosterbibliothek.

Donnerstag, 27. Januar 2022,16:00 Uhr (Kinderfilm), 18:00 Uhr (Film für Erwachsene), Stadtbibliothek Leverkusen in 51373 Leverkusen-Wiesdorf.

Eintritt frei!

Aufgrund der gültigen Covid19-Hygienerichtlinien ist die verbindliche Anmeldung hier oder telefonisch unter 02171-47843 zwingend notwendig!


1. Mai 2022: Konzert "Ich bin eine rufende Stimme"


Sonntag, 1. Mai 2022, 17:00 Uhr
Gezelin-Kapelle, Leverkusen-Alkenrath

Geistliche Motetten von Heinrich Schütz und seinen italienischen Vorbildern im Wechselspiel mit liturgischen Gesängen aus der ehemaligen Deutschordens-Kommende Siersdorf. Mit Werken von Schütz, Monteverdi, Gabrieli u.a.

Heinrich Schütz, der wohl wichtigste deutsche Komponist vor Bach, war nicht nur Schlüsselfigur der mitteleuropäischen Musikszene im 17. Jahrhundert, sondern auch derjenige, der den revolutionären neuen Stil seiner Lehrer in Venedig nach Deutschland brachte und dessen Entwicklung weg von der Polyphonie der Renaissance hin zur Rhetorik des Barockstils entschieden vorantrieb. Zweimal hielt sich Schütz am Markusdom in Venedig auf: 1609 bis 1612 lernte er dort bei Giovanni Gabrieli, bevor er 1628 zurückkehrte, um sich mit Claudio Monteverdi auszutauschen.

Das neue Programm des Sidonia-Ensembles aus Bonn unter der Leitung von Kerry Jago kombiniert die geistlichen Motetten, die Schütz größtenteils für seine Dresdner Hofkapelle schrieb, mit Werken der Komponisten, die zu Beginn des 17. Jahrhunderts an San Marco wirkten und ihm als Quelle dienten. Im Wechselspiel zu diesen Werken werden liturgische Gesänge aus der ehemaligen Deutschordens-Kommende Siersdorf zu Gehör gebracht, die in einem Chorbuch aus der Zeit um 1800 dokumentiert sind.

Sidonia-Ensemble:
Dorothea Jakob, Sarah M. Newman - Sopran
Stefan Kunath - Alt
Daniel Thomson, Ferdinand Junghänel - Tenor
Achim Hoffmann - Bass
Roland Johannes - Orgel
Kerry Jago - Leitung

www.sidonia-ensemble.de 

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Es wird um eine Spende gebeten. 


Dies ist eine hybride Veranstaltung.


21. Juni 2022: Mitgliederforum I/2022 und Jahreshauptversammlung

Mittwoch, 21. Juni 2022
um 18:30 Uhr
Ort:  Agamsaal, Forum Leverkusen, Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen-Wiesdorf

Tagesordnung:

  1. Begrüßung / Formalia
  2. Geschäftsbericht 2021 des 1. Vorsitzenden inkl. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer 2021
  4. Aussprache über den Geschäftsbericht
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Haushaltsplan 2023
  7. Wahl der Kassenprüfer für 2023
  8. Wahl des Vorstandes
  9. Planungen 2023 ff
  10. Verschiedenes
    anschließend Lichtbildrückblick 2021, Umtrunk und Austausch

Aufgrund der gültigen Covid19-Hygienerichtlinien ist die verbindliche Anmeldung hier oder telefonisch unter 02171-47843 zwingend notwendig!


Dies ist eine hybride Veranstaltung.


21. Juni 2022: Vortrag "Die Gebietsreformen im Raum Leverkusen 1930 und 1975 im Vergleich"

Referenten: Michael D. Gutbier M. A. / Philipp Schaefer M. A.

Im Jahr 1930 wurde durch den Zusammenschluss der Stadt Wiesdorf (zu der bereits die heutigen Leverkusener Stadtteile Bürrig und Küppersteg sowie Teile von Manfort gehörten) mit den Gemeinden Rheindorf, Schlebusch und Steinbüchel die Stadt Leverkusen gegründet. Die Geburtsstunde Leverkusens war Ergebnis eines längeren Prozesses, bei dem lokale, regionale und überregionale Strukturen in der Weimarer Republik eine Rolle spielten.

Auch die Gebietsreform von 1975, durch die Opladen den Status einer Kreisstadt verlor und gemeinsam mit Quettingen, Lützenkirchen, Bergisch Neukirchen und Hitdorf nach Leverkusen eingemeindet wurde, war eine Gebietsreform von vielen, die in dieser Zeit in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt wurden.

Warum brauchte es überhaupt diese Gebietsreformen und wie kam es zu den Entscheidungen, die 1930 und 1975 die Stadt Leverkusen in ihren heutigen Grenzen entstehen ließen? Es hatte bei beiden Gebietsreformen alternative Lösungsvorschläge gegeben, doch warum setzten diese sich nicht durch? Welche Akteure prägten die Gebietsreformen und wie wurden sie in den einzelnen Stadtteilen aufgenommen? Diese und weiteren Fragen rund um die Entstehungsgeschichte der Stadt Leverkusen sollen im Rahmen des Vortrags erörtert werden.

Dienstag, 21. Juni 2022, 20:00 Uhr, Agamsaal, Forum Leverkusen, Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen-Wiesdorf (in der Reihe „Geschichte am Kamin") 

Aufgrund der gültigen Covid19-Hygienerichtlinien ist die verbindliche Anmeldung hier oder telefonisch unter 02171-47843 zwingend notwendig!


Dies ist eine hybride Veranstaltung.


13. August 2022: Studientag "Weimar in der Region - StadtRäume im Rheinland"

Moderation:
Prof. Dr. Wolfgang Hasberg, Guido von Büren und Keywan Klaus Münster

Zum Abschluss der gemeinsam mit dem Landschaftsverband Rheinland im Jahr 2021 durchgeführten Online-Vortragsreihe „Weimar in der Region“ findet in Leverkusen ein öffentlicher Studientag „Weimar in der Region – StadtRäume im Rheinland“ statt.

Der Studientag gliedert sich in drei Sektionen: Sektion 1 fragt nach „Städten als KulturRäume der Modernisierung“ während der Weimarer Republik, in welche Georg Mölich mit einem Impulsvortrag einführen wird. Weitere Themen sind der Theaterbetrieb im Westen und die Stadtmodernisierung am Beispiel von Duisburg.

Die Sektion 2 „Stadtentwicklung im Rheinland – Einfluss des Internationalen auf die Region“ wird durch einen Impulsvortrag von Prof. Dr. Christine Krüger eröffnet. Mit der Betrachtung der Besatzungsherrschaft bis zum Ende der 1920er-Jahre und der Entwicklung des Breitensports werden zwei sehr unterschiedliche Themenfelder im Hinblick auf Tendenzen der Internationalisierung aufgegriffen.

In der abschließenden dritten Sektion geht es um „Umkämpfte Räume“ am Beispiel der Gebietsreform in den Landkreisen Solingen und Lennep sowie im Raum Leverkusen und in der Schaffung des „Siedlungsverbandes Ruhrkohlenbezirk“.

Neben den diversen Impuls- und Kurzvorträgen ist eine aktive Beteiligung der Teilnehmer des Studientages im Rahmen des Fachaustausches erwünscht. Die Ergebnisse dieses Studientages sollen zu einem späteren Zeitpunkt in einer Publikation ihren Niederschlag finden.

Samstag, 13. August 2022, 09:00 bis 18:00 Uhr, Forum Leverkusen, Vortragssaal, Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen (Wiesdorf)

Aufgrund der gültigen Covid19-Hygienerichtlinien ist die verbindliche Anmeldung hier oder telefonisch unter 02171-47843 zwingend notwendig!


Dies ist eine hybride Veranstaltung.


10. September 2021: Mitgliederforum II/2022 und "Get Together"

Samstag, 10. September 2022
um 18:30 Uhr
Ort: Villa Römer -Haus der Stadtgeschichte-, Haus-Vorster Str. 6 in 51379 Leverkusen-Opladen

Aufgrund der gültigen Covid19-Hygienerichtlinien ist die verbindliche Anmeldung hier oder telefonisch unter 02171-47843 zwingend notwendig!


Dies ist eine hybride Veranstaltung.


Jetzt anmelden!

(auf den QR-Code klicken!)