„Auf den Spuren lokaler Geschichtsarbeit in Europa“. OGV lädt zu Feierstunde im Schloss Morsbroich ein.

Das Wochenende vom 10. bis 12. September 2021 steht für den Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen (OGV) ganz im Zeichen der europäischen Zusammenarbeit und Begegnung. Nach einer langen Zeit der Videokonferenzen und Online-Veranstaltungen freut sich der OGV, Gäste aus Partnervereinen und -Institutionen aus allen sechs europäischen Partnerstädten Leverkusens sowie aus Jülich begrüßen zu können. Gemeinsam wird in einem Workshop das Forschungsprojekt „StadtRäume – UrbanSpaces“ fortgesetzt, in dem die Zeit zwischen den Weltkriegen in Bracknell, Jülich, Leverkusen, Ljubljana, Oulu, Ratibor, Schwedt und Villeneuve d’Ascq im Mittelpunkt steht.

Der europäische Gedanke ist auch Leitmotiv für die Feierstunde am Freitag, den 10. September um 19:30 Uhr im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich, zu dem der OGV herzlich einlädt. Im Beisein der Delegationen aus den am Projekt „StadtRäume“ beteiligten Städten wird der Minister für Bundes-, Europaangelegenheiten und Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, eine Festansprache über die Bedeutung historischer Arbeit im europäischen Vergleich für die Geschichts- und Erinnerungspolitik halten.

Außerdem findet im Rahmen der Festveranstaltung die Verleihung des Bruno-Wiefel-Preises statt, den der OGV für herausragendes städtepartnerschaftliches und europäisches Engagement vergibt. Preisträger im Jahr 2021 ist der Historiker Jürgen Thiemer aus der Leverkusener Partnerstadt Schwedt/Oder, der für sein jahrelanges Engagement in der Kooperation des Schwedter Heimatverein e.V. mit dem OGV und den verschiedenen Leverkusener Partnerstädten ausgezeichnet wird.

Ein weiterer Programmpunkt ist die Unterzeichnung der interkommunalen Zusammenarbeit der Städte Jülich und Leverkusen, die vom Jülicher Bürgermeister Axel Fuchs und seinem Leverkusener Pendant Bernhard Marewski vorgenommen wird. Hiermit erfährt die enge Partnerschaft zwischen OGV und JGV, den Geschichtsvereinen in Opladen und Jülich, eine besondere offizielle Würdigung.

Wer an der Veranstaltung persönlich teilnehmen möchte, wird um eine Anmeldung bis zum 3. September 2021 gebeten. Die Anmeldung ist hier oder telefonisch unter 02171-47843 möglich.
Zudem wird die Veranstaltung auch live im Internet via Zoom übertragen, der Zugang zum Zoom-Meeting ist unter folgendem Link möglich.

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme an der Festveranstaltung und eine kurze Rückmeldung bezüglich dieser freuen.

Für weitere Rückfragen und Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.