Schwedt / Oder (Brandenburg)

Im Wendejahr 1989 beginnt auch die Städtepartnerschaft Leverkusens mit der brandenburgischen Stadt Schwedt/Oder.

Die Partnerschaft zwischen dem OGV und dem "Schwedter Heimatverein e.V." wurde 1999 offiziell bestätigt.

Bisheriger Höhepunkt der Kooperation mit dem Schwedter Heimatverein war eine Studienreise von Leverkusenern durch Ostbrandenburg und nach Schwedt im Jahr 1994.

Schwedter Heimatverein e. V.

1. Vorstellung:

Name:
Schwedter Heimatverein e. V. (SHV)

Vorsitzender:
Jürgen Thiemer

Gründung:
1990

Ziele:
-Heimat-, Denkmal- und Geschichtspflege in Schwedt
-Schwedter Treffen (für „Alt-Schwedter“)

Tätigkeitsfelder / Aktivitäten:
-Veranstaltungen
-Publikationen
-Bewahren von Kulturgut
-Denkmalpflege
-Schwedter Treffen

Kurze Chronik:
Unter der Bezeichnung „Verschönerungsverein“ wurde 1924 unser Verein gegründet. Im Jahre 1929 erfolgte dann die Umbenennung in „Heimat-Verein Schwedt e. V.“. Der Heimatverein Schwedt e. V. existierte bis 1945. In der sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR war kein Vereinswesen dieser Art gestattet. Es hatte ohnehin eine große Anzahl von Schwedter Bürgern nach Westberlin und in die westlichen Zonen, der späteren BRD, verschlagen. 1953 jedoch gründeten sie, in heimatlicher Verbundenheit, den „Uckermärkischen Heimatverein in Berlin (West-). Dieser Verein hörte vermutlich 1968 auf zu existieren, da mit der Nr. 37 die letzte Ausgabe das „Schwedter Heimatblatt“ erschienen war. Die Wende 1989 schuf dann die Möglichkeit, aufbauend auf das Vergangene, sich in Fortsetzung nun neu zu formieren und gründen. 1990 war es dann so weit und unter Leitung von Herrn Dr. Libert, seinerzeit Leiter des Museums in Schwedt, wurde der „Schwedter Heimatverein e. V.“ gegründet.

Publikationen:
„Schwedter Jahreshefte“. Diese Schriftenreihe beschäftigt sich mit der Geschichte der Stadt Schwedt, aber auch von Ortsteilen, Personen und Brauchtum in der Region.

Webseite:
www.schwedter-heimatverein.de

Adresse:
Jürgen Thiemer, John-Schehr-Straße 7, 16303 Schwedt

2. Kooperation mit dem OGV

Felder der Kooperation:
(1) Schriftentausch
(2) Begegnungen und fachlicher Austausch
(3) gemeinsame Aktivitäten und Reisen
(4) gemeinsame Ausstellungen und Projekte

Chronik:
-Partnerschaftsurkunde: 20. August 1999 (Unterzeichner: SHV: Torsten Freyhof bzw. Eva Brummund und OGV: Michael Gutbier)
-1991 erste Kontaktaufnahme
-1994 erster OGV-Besuch in Schwedt
-folgend wechselseitige Besuche, Schriftentausch, Vorträge, Exkursionen, Studienreisen und Ausstellungen
-Dreier-Kooperationsprojekte mit der Société Historique de Villeneuve d´Ascq et du Mélantois
-2009 Teilnahme am Seminar „Schmelztigel Rheinland“


Seite teilen: