Sonntagsakademie / Opladener Gespräche

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungsforum Leverkusen weist der OGV auf die beiden Veranstaltungsreihen „Sonntagsakademie (nicht nur für Senioren) und Opladener Gespräche besonders hin. Die konkreten Programmangebote finden Sie auf der Website bzw. im Programmheft des Katholischen Bildungsforums und im Halbjahresflyer der Opladener Gespräche.

Weitere Informationen erteilt die Geschäftsstelle des Katholischen Bildungsforums (02202-93639-60).

FILMREIHE zum ERSTEN WELTKRIEG

in Kooperation mit der Volkshochschule Leverkusen

im Kommunalen Kino des Forum Leverkusen, Büchelter Hof 9 in 51373 Leverkusn

Montag, 8. Oktober 2018: Filmvorführung

19.00 Uhr

FILMREIHE zum ERSTEN WELTKRIEG
Kommunales Kino des Forum Leverkusen, Büchelter Hof 9 in 51373 Leverkusen

Poll

D 2011; Regie: Chris Kraus mit Paula Beer, Edgar Selge; 129 Min; frei ab 12 Jahren - Im krisengeschüttelten Sommer des Jahres 1914 begibt sich die 14-jährige Oda von Siering aus Berlin auf den langen Heimweg zu ihrer Sippe, ins entlegenste Hinterland des Zarenreiches. Einmal angekommen erkennt das clevere Mädchen schnell, dass ihre adelige Verwandtschaft sich bloß noch mit letzter Kraft an vergangene Zeiten klammert und kurz vor der ständischen Implosion steht. Als sie einen schwer verwundeten estnischen Anarchisten namens „Schnaps“ in einem aufgegeben Nebenbau entdeckt und ihn zu umsorgen beginnt, muss sie aufpassen, unter keinen Umständen mit ihrem neuen Schützling entdeckt zu werden. Der Fremde entpuppt sich derweil als verbotener Autor und beflügelt Phantasie und romantisches Gelüst der frühreifen Oda. Als er, halbwegs genesen, eines Tages fliehen will, stellt Oda sich ihm in den Weg – das Mädchen ist nicht bereit, ihre einzige intakte Beziehung aufzugeben. Doch für „Schnaps“ geht es als ungebetener Gast auf dem Gutshof Poll längst um Leben und Tod...

Montag, 3. Dezember 2018: Filmvorführung

19.00 Uhr

FILMREIHE zum ERSTEN WELTKRIEG
Kommunales Kino des Forum Leverkusen, Büchelter Hof 9 in 51373 Leverkusen

Jules und Jim

F 1962; Regie: François Truffaut mit Jeanne Moreau, Oskar Werner, 105 Min - Der österreichische Biologe Jules und der französische Schriftsteller Jim lernen sich 1912 kennen. Ihre Freundschaft beruht auf dem gemeinsamen Interesse an Literatur und Frauen. Erst als Jules die Französin Catherine kennenlernt, sie bald darauf heiratet und mit ihr in den Schwarzwald zieht, bricht der Kontakt zwischen den beiden Freunden ab. Nach Ende des Ersten Weltkrieges besucht Jim seinen alten Freund und stellt fest, dass dessen Ehe im Begriff ist, zu scheitern. Zwischen Jim und Catherine entwickeln sich Gefühle, die nicht folgenlos bleiben... Der Nouvelle-Vague-Klassiker Jules und Jim von François Truffaut basiert auf Henri-Pierre Rochés gleichnamigem Roman sowie auf wahren Begebenheiten.


Seite teilen: